Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Weinstein-ProzessVerteidigerin beteuert Unschuld

Harvey Weinstein, Filmproduzent aus den USA, kommt mit einer Gehhilfe für die Schlussplädoyers im Rahmen seines Prozesses zum Gericht.  (dpa-news / AP / Richard Drew)
Der ehemalige Filmproduzent Harvey Weinstein: Viele Frauen haben ihm übergriffiges Verhalten und sexuelle Gewalt vorgeworfen. (dpa-news / AP / Richard Drew)

Die Verteidigung des ehemaligen Filmproduzenten Weinstein hat in ihrem Abschlussplädoyer dessen Unschuld beteuert.

Die Anklage habe keine Beweise für die Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihren Mandanten vorgelegt und deshalb eine Geschichte fabriziert, in der Frauen nicht für ihr Verhalten gegenüber Männern verantwortlich seien, sagte Anwältin Donna Rotunno im Prozess in New York.

Der 67-jährige Weinstein wird beschuldigt, 2013 eine Frau in einem Hotelzimmer in Manhattan vergewaltigt und 2006 eine andere zum Oralsex gezwungen zu haben. Auch mehrere andere Frauen brachten Vorwürfe gegen ihn vor, die aber nicht Teil der Anklage sind. Weinstein hat im Prozess stets beteuert, sexuelle Handlungen seien einvernehmlich gewesen. Die Vorwürfe gegen Weinstein hatten die #MeToo-Bewegung ins Rollen gebracht.