Die Nachrichten
Die Nachrichten

WeiseHälfte der Asylverfahren kann in 48 Stunden beschieden werden

Asylantrag für die Bundesrepublik Deutschland mit einem Stempel mit der Aufschrift "Bewilligt" (Imago / Christian Ohde)
Asylantrag für die Bundesrepublik Deutschland mit einem Stempel mit der Aufschrift "Bewilligt" (Imago / Christian Ohde)

Etwa die Hälfte der Asylverfahren kann nach Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge innerhalb von 48 Stunden beschieden werden.

Der Leiter der Behörde, Weise, sagte bei einem Kongress in Berlin, die Reformen beim Bundesamt zeigten Wirkung. Er verwies darauf, dass es sich bei der anderen Hälfte der Asylverfahren um komplexe Fälle handele, in denen Betroffene beispielsweise keine Dokumente mit sich führten. Diese Verfahren würden auch künftig länger dauern, betonte Weise. Nach seinen Worten befinden sich derzeit rund 660.000 Bleibeberechtigte in Deutschland. Das sei alles andere als eine Überflutung. Zehn bis 15 Prozent der Migranten seien gut qualifiziert. Die Probleme auf dem Arbeitsmarkt könnten allein mit ihnen aber nicht gelöst werden.