Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

WeißrusslandAcht Journalisten frei, nicht aber Korrespondent der Deutschen Welle

Der sogenannte Schürmannbau, Sitz der "Deutschen Welle" in Bonn. Im Hintergrund ziehen dunkle Wolken auf. (dpa)
Der Korrespondent der Deutschen Welle ist nicht freigelassen worden. (dpa)

In Weißrussland sind acht Journalisten wieder frei, die in den vergangenen Tagen festgenommen wurden.

Das melden verschiedene Nachrichtenagenturen. Allerdings ist der Korrespondent Bykowski der Deutschen Welle nicht unter den Freigelassenen, wie der deutsche Auslandssender dem Deutschlandfunk bestätigte. Pressesprecher Jumpelt sagte dem Dlf, nach jetzigem Stand der Dinge sollte der Korrespondent heute noch vernommen werden. Man hoffe, dass er danach dann auf freien Fuß gesetzt werde. Ebenfalls weiter festgehalten wird die Chefredakteurin der Nachrichtenagentur Belapan. Grundsätzlich ist es möglich, in Weißrussland bis zu 72 Stunden festgehalten zu werden. Diese Frist würde bei Bykowski morgen ablaufen. In Agenturberichten hatte es zuvor geheißen, dass auch der DW-Korrespondent wieder frei sei.

Die Journalisten waren am Dienstag und Mittwoch festgenommen worden. Ihnen wurde vorgeworfen, die Computersysteme der staatlichen Nachrichtenagentur BelTA gehackt und illegal kostenpflichtige Meldungen genutzt zu haben.