Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

WeißrusslandKreml verlangt Freilassung von 33 festgenommenen Russen

Flagge Weißrussland (imago/IPON)
Die Flagge Weißrusslands (imago/IPON)

Russland hat von Weißrussland die Freilassung seiner 33 unter Terrorverdacht festgenommenen Staatsbürger gefordert.

Kreml-Sprecher Peskow sagte in Moskau, es handele sich um eine ungerechtfertigte Inhaftierung. Sie seien als Mitarbeiter einer privaten russischen Sicherheitsfirma auf der Durchreise gewesen und hätten lediglich ihren Anschlussflug nach Istanbul verpasst. Die Männer waren am Mittwoch in der Nähe von Minsk festgenommen worden. Nach Darstellung der weißrussischen Behörden sollen sie der privaten russischen Söldnergruppe "Wagner" angehören. Ihnen wird vorgeworfen, sie hätten Unruhen vor der Präsidentschaftswahl stiften wollen.

Bei der Abstimmung am 9. August tritt der seit 1994 autoritär regierende Staatschef Lukaschenko für eine sechste Amtszeit an.