Montag, 16. Mai 2022

Ukraine
Weiter Kämpfe im Osten, Raketenangriff in Lwiw

Aus der Ukraine werden weiter Kämpfe gemeldet.

15.05.2022

An einem Wohnhaus in Charkiw sind Fenster und Balkone teilweise zerstört.
Zerstörtes Wohnhaus in der Stadt Charkiw im Osten der Ukraine (Foto vom 14. Mai 2022) (IMAGO/ZUMA Wire / Aziz Karimow)
In der Stadt Lwiw im Westen des Landes gab es nach Angaben des örtlichen Gouverneurs einen Raketenangriff auf ein Militärgelände. In der Nähe der von Russland besetzten Stadt Isjum im Osten des Landes startete die ukrainische Armee nach Angaben des dortigen Gouverneurs eine Gegenoffensive. Der ukrainische Generalstab hatte in seinem Lagebericht erklärt, die russischen Streitkräfte setzten ihre Angriffe im Osten auf breiter Front fort. Beiden Seiten seien keine nennenswerten Geländegewinne gelungen. Der ukrainische Präsident Selenskyj betonte in seiner täglichen Videoansprache, die Lage in der Region Donbass bleibe schwierig.
In der Stadt Saporischschja traf ein Konvoi mit Flüchtlingen aus der von Russland belagerten Stadt Mariupol ein. Er umfasste nach Angaben des dortigen Bürgermeisterbüros etwa 500 bis 1.000 Autos. Die Menschen hätten sich selbst etwa 80 Kilometer weit nach Westen durchgeschlagen und seien dann mit Rettungsfahrzeugen nach Saporischschja gebracht worden, hieß es.

Weiterführende Informationen

In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen, den wir laufend aktualisieren.
Diese Nachricht wurde am 15.05.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.