Montag, 26. September 2022

EU
Weitere Sanktionen sollen gegen Russland auf den Weg gebracht werden

Die Europäische Union strebt weitere Sanktionen gegen Moskau an.

23.09.2022

    Der weißhaarige Borell spricht an einem Rednerpult, dahinter unscharf eine Wand mit UNO-Emblemen.
    Josep Borrell, EU-Außenbeauftragter (Julia Nikhinson / AP / dpa )
    Entsprechend äußerte sich der Außenbeauftragte Borrell nach einem Sondertreffen der EU-Außenminister am Rande der UNO-Vollversammlung in New York. Er deutete an, dass neue Strafmaßnahmen sich sowohl gegen Einzelpersonen als auch auf bestimmte Branchen beziehen würden. Eine endgültige Entscheidung werde noch bei einer formellen Sitzung getroffen. Dem Vernehmen nach könnten die neuen Sanktionen unter anderem ein Diamanten-Embargo sowie einen Preisdeckel für russisches Öl umfassen.
    Auch die Außenminister der G7-Staaten hatten heute weitere Strafmaßnahmen angekündigt. Ungarns Regierungschef Orban forderte jedoch die Aufhebung aller EU-Sanktionen gegen Russland.

    Weiterführende Informationen

    In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine und seinen Auswirkungen finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen, den wir laufend aktualisieren.
    Diese Nachricht wurde am 23.09.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.