Die Nachrichten
Die Nachrichten

WeltfrauentagGiffey verlangt mehr Anstrengungen für Gleichberechtigung

Eine Frau hält bei einer Demonstration am Weltfrauentag ein Plakat mit der Aufschrift "Gleiche Arbeit - gleiches Geld". (dpa/Christophe Gateau)
Weltfrauentag (dpa/Christophe Gateau)

Bundesfamilienministerin Giffey fordert anlässlich des Weltfrauentags, die Anstrengungen für Gleichberechtigung zu verstärken.

Die Corona-Pandemie habe bereits bestehende Ungleichheiten noch einmal verschärft, gerade im Beruf, sagte die SPD-Politikerin im Bayerischen Rundfunk. Wenn einer zuhause bleiben müsse, wäge die Familie ab - dann trete eher der mit dem geringeren Einkommen zurück. Das seien meistens die Frauen. Bundesforschungsministerin Karliczek sagte, die Pandemie zeige wie durch ein Brennglas, dass man beim Thema Gleichberechtigung noch längst nicht am Ziel sei.

Bundespräsident Steinmeier rief die Männer auf, sich aktiv für die Gleichstellung einzusetzen - und zwar jeden Tag im Jahr. Steinmeier betonte, es gehe etwa darum, wie man seine Kinder erziehe und wie die digitale Welt gestaltet werde. Vor allem Frauen erführen dort noch zu viel Hass, Bedrohungen und sexualisierte Gewalt.

Diese Nachricht wurde am 08.03.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.