Mittwoch, 21.11.2018
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteDas WochenendjournalWenn Gesundheit unerschwinglich ist07.09.2013

Wenn Gesundheit unerschwinglich ist

Leben ohne Krankenversicherung

Eigentlich muss jeder in Deutschland krankenversichert sein, so will es das Gesetz seit 2007. Aber trotzdem leben 137.000 Menschen in diesem Land ohne Krankenkasse. Und dazu kommen noch die sogenannten Armutsmigranten aus Rumänien und Bulgarien, die hier zwar wohnen, aber nicht arbeiten dürfen und deshalb nicht versichert sind.

Von Bettina Schmieding

Krankenhäuser müssen nur die Notfälle behandeln. (AP)
Krankenhäuser müssen nur die Notfälle behandeln. (AP)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Das MedMobil in Stuttgart oder die Malteser Migranten Medizin in Köln lindern Schmerzen, behandeln Wunden - kostenlos. Aber wenn jemand ernsthaft krank wird, sind sie überfordert. Krankenhäuser müssen nur die Notfälle behandeln, bei den meisten niedergelassenen Ärzten kommt man ohne Versicherung nicht einmal an der Sprechstundenhilfe vorbei. Das "Kärtchen", für die meisten eine Selbstverständlichkeit, ist für andere der pure Luxus. Ohne Krankenversicherung kann jeder Kopfschmerz, jede Wunde zu einem ernsthaften Problem werden. Ein neues Gesetz soll jetzt den Weg zurück in die Kasse erleichtern.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk