Die Nachrichten
Die Nachrichten

WestjordanlandAirbnb-Unterkünfte in israelischen Siedlungen bleiben im Angebot

Der israelische Siedler Igal Canaan steht an einem Pool mit Blick auf die Judäische Wüste (Wadi Qelt) und das Tote Meer. (imago/DEBBIE HILL)
Airbnb bietet wieder Unterkünfte in israelischen Siedlungen im Westjordanland an. (imago/DEBBIE HILL)

Die Online-Plattform Airbnb will nun doch weiterhin Unterkünfte in israelischen Siedlungen im Westjordanland anbieten.

Das Unternehmen teilte mit, alle rechtlichen Streitigkeiten seien beigelegt. Fortan solle der Gewinn aus Vermietungen in der betroffenen Region aber an humanitäre Hilfsorganisationen gespendet werden.

Airbnb hatte im November erklärte, die rund 200 Unterkünfte aus dem Angebot zu nehmen und unter anderem darauf verwiesen, dass die jüdischen Siedlungen "Kern des Streits zwischen Israelis und Palästinensern" seien. Während die Palästinenser und Menschenrechtsorganisationen den Schritt begrüßten, sprach Israel von Diskriminierung. Dort und in den USA wurden deshalb auch Klagen gegen Airbnb eingereicht.