Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

WindenergieTurbinenlärm kann krank machen

(Deutschlandradio / Silke Hasselmann)
Windkraftanlage in Vorpommern-Greifswald. (Deutschlandradio / Silke Hasselmann)

Die Weltgesundheitsorganisation warnt davor, dass Lärm durch Windenergieanlagen krank machen kann.

Laut einer neuen Richtlinie der WHO drohen Herz-Kreislauf-Probleme, wenn die Lärmbelastung durch die Anlagen tagsüber einen Wert von 45 Dezibel überschreitet. Das liegt unter dem Richtwert des Umweltbundesamtes, der in Wohngebieten 55 Dezibel erlaubt. Leise Radiomusik hat etwa 50 Dezibel, ein Haartrockner 70. Für die nächtliche Höchstbelastung durch Windenergieanlagen macht die WHO keine Angaben, weil es dafür noch nicht genügend aussagefähige Studien gäbe.

Das Umweltbundesamt räumt deutlichen Handlungsbedarf ein. Die WHO-Analyse sei ein wichtiger und fundierter Meilenstein, um die gesetzlichen Vorgaben anzupassen.