Die Nachrichten
Die Nachrichten

WirtschaftAuch Hafen von Los Angeles geht wegen Lieferengpässen in Dauerbetrieb über

Ein Containerschiff fährt im Hafen von Los Angeles, USA.  (Sean Materson/EPA)
Der Hafen von Los Angeles ist der größte in ganz Nordamerika. (Sean Materson/EPA)

In den USA geht wegen der Lieferengpässe auch der Hafen von Los Angeles im Bundesstaat Kalifornien in den Dauerbetrieb über.

An allen sieben Tagen der Woche soll künftig 24 Stunden lang Ladung gelöscht und umgeladen werden. Darauf habe man sich nach Verhandlungen mit Gewerkschaften, Betreibern und Spediteuren geeinigt, teilte Präsident Biden mit. Durch die Ausweitung der Betriebszeiten werde der Hafen mehr als 60 Stunden pro Woche zusätzlich geöffnet sein. Auch der Einzelhändler Walmart sowie die Paketdienste UPS und Fedex hätten zugesagt, außerhalb ihrer Hauptzeiten zu arbeiten, um Waren zu entladen oder zu transportieren.

Der Hafen von Long Beach, ebenfalls in Kalifornien, arbeitet bereits im Dauerbetrieb. Die beiden Häfen sind die größten in Nordamerika. Als Grund für die Lieferengpässe gilt unter anderem das weltweite Anziehen der Konjunktur nach dem Corona-Einbruch.

Diese Nachricht wurde am 14.10.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.