Die Nachrichten
Die Nachrichten

WissenschaftDrei Raumfahrer fliegen heute zur Internationalen Raumstation ISS

Die Internationale Raumstation ISS in rund 400 km Höhe wird von der Anziehungskraft der Erde festgehalten, fällt aber auch nicht "herunter", sofern sie nicht zu sehr abgebremst wird (NASA)
Die Internationale Raumstation ISS in rund 400 km Höhe. (NASA)

Vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus sollen heute drei Wissenschaftler zur Internationalen Raumstation ISS fliegen.

Die Trägerrakete Sojus soll gegen Viertel vor zehn deutscher Zeit mit zwei russischen Kosmonauten und einem US-Astronauten an Bord starten. Auf der ISS, die sich etwa 400 Kilometer über der Erdoberfläche befindet, halten sich derzeit insgesamt sieben Raumfahrer auf. Neben zwei Kosmonauten aus Russland sind es vier Amerikaner und ein Japaner. Drei von ihnen werden in einer Woche zurück auf die Erde fliegen. Ende des Monats soll dann eine Rakete des US-Unternehmens SpaceX im US-Bundesstaat Florida zur ISS aufbrechen.

Auch die Zusammenarbeit mit Russland soll in den kommenden Jahren im Weltraum fortgesetzt werden. Moskau hat ein entsprechendes Abkommen mit den USA vor kuzem bis Ende Dezember 2030 verlängert.

Diese Nachricht wurde am 09.04.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.