Die Nachrichten
Die Nachrichten

WTO-KonferenzKompromisse im Agrarbereich

WTO-Generaldirektor Roberto Azevedo auf der Welthandelskonferenz in Nairobi am 15.12.2015 (picture alliance / dpa / Daniel Irungu)
WTO-Generaldirektor Roberto Azevedo auf der Welthandelskonferenz in Nairobi am 15.12.2015 (picture alliance / dpa / Daniel Irungu)

Bei der Welthandelskonferenz in Nairobi haben sich die Delegierten auf Kompromisse im Agrarbereich verständigt.

Das geht aus dem Entwurf für eine Vereinbarung hervor, über den die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Demnach sollen unter anderem marktverzerrende Exportsubventionen für landwirtschaftliche Erzeugnisse abgebaut werden. Industrieländer haben dafür bis zum Jahr 2020 Zeit, Entwicklungsländer bis 2023. Gestern hatten sich die Vertreter von 160 Staaten darauf geeinigt, bis Mitte nächsten Jahres die Zölle für Hochtechnologie-Produkte wie Speicherchips oder Smartphones weitgehend abzuschaffen.