Archiv

Yiran Zhao als Stadtkomponistin in UnnaUnaufdringlich sinnlich

Es kitzelt, kribbelt und krabbelt. Ein Schlagzeuger betastet Ohren und Haar. Zu hören sind Rhythmen, rauschende Flächen. Was da auf einem Kopf aufgeführt wird, das ist eine Komposition der jungen Chinesin Yiran Zhao.

Am Mikrofon: Leonie Reineke | 27.01.2018

Yiran Zhao im Dachgeschoss des Buhre-Hauses in der Unnaer Altstadt
Yiran Zhao als Stadtkomponistin in Unna (Leonie Reineke)
Yiran Zhaos Stücken wohnt eine spürbare, aber unaufdringliche Sinnlichkeit inne. Komposition ist für sie nicht zwangsläufig an Klänge gebunden. Auch Bewegung und haptische Reize begreift sie als musikalisches Material.
Dass die 1988 in Qingdao geborene Komponistin Lichtchoreografien als wichtigen Bestandteil ihrer Stücke betrachtet, führte sie im Herbst 2017 nach Unna in Nordrhein-Westfalen. Hier hat das Zentrum für Internationale Lichtkunst seinen Sitz. Als derzeitige Stadtkomponistin in Unna gibt Zhao Kunstinteressierten vor Ort in Werkstattgesprächen und öffentlichen Performances Einblicke in ihre Arbeit.
Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung sieben Tage in unserer Mediathek.