• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 21:05 Uhr Jazz Live
Minenarbeiter in einem Bergwerk in Kolumbien. (AFP / Rodrigo Arangua )

Kolumbiens KohleDeutschlands Doppelmoral

Wie unsere Stromerzeuger von den Machenschaften internationaler Rohstoffkonzerne in Kolumbien profitieren

Drohungen, Vertreibung, Morde - jahrelang haben paramilitärische Einheiten Platz für den lukrativen Kohleabbau im Nordosten Kolumbiens geschaffen. Zwischen 1996 und 2006 wurden fast 60.000 Menschen vertrieben und 2.600 Menschen ermordet. Profiteure der Menschenrechtsverletzungen sind auch deutsche Energieversorger.


Der Künstler Clemens von Wedemeyer steht am 12.09.2014 im Kunstverein Braunschweig (Niedersachsen) neben einer akustischen Präsentation, die im Rahmen der Ausstellung "Every Word You Say" zu hören ist. (picture-alliance / dpa / Andre Pause)

Every word you sayEin Gang durch das Spracharchiv des Doktor Zwirner

Der Sprachforscher und Nervenarzt Eberhard Zwirner gründete 1932 das Deutsche Spracharchiv, das sich der statistischen Erforschung von Sprachlauten widmete, der sogenannten Phonometrie. Er ließ in ganz Deutschland Aufnahmen von Mundarten anfertigen, das Archiv Deutsches Lautdenkmal entstand. Zwirner interessierte sich auch für sprachliche Anomalien.


Nächste Sendung: 10.07.2015 20:10 Uhr

Das Feature
Vielleicht doch im Garagenhof?
Nachdenken über Opernregie
Von Stefan Zednik
Regie: Burkhard Reinartz
Produktion: DLF 2015
"Ich glaube, dass die Oper vielleicht noch dieses Jahrhundert überleben wird, das nächste kaum mehr", so beurteilte der Philosoph und Musiktheoretiker Theodor W. Adorno vor 45 Jahren die Überlebensfähigkeit der teuersten aller Bühnenkünste. Die moderne Regie im Opernbetrieb, Versuche, Repertoirestoffe in aktuelle Zusammenhänge zu setzen, hat in den vergangenen Jahrzehnten die Diskussionen unter Opernschaffenden und Publikum dominiert. Mittlerweile bringt eine 'Götterdämmerung' im Führerbunker oder eine 'Cosi fan tutte' im Swingerclub aus Pappmaché niemand mehr in Rage. Gewöhnung ist eingetreten - die Grundsatzfrage, ob und wie gesungenes Theater Menschen heute noch erreichen kann, scheint dagegen mehr denn je unbeantwortet. Wie kann Oper aussehen, damit sie den Zuschauer berührt und den enormen Aufwand, den sie erfordert, rechtfertigt? Nach Antworten forschend, besuchte der Autor ein Off-Theater, eine Landesbühne, ein Stadt- und ein Staatstheater und einen Garagenhof. Denn auch hier wird mitunter Oper gespielt.
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Vorschau - Das Feature

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken sie den Deutschlandfunk