• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
Der amerikanische Architekt, Ingenieur, Poet, Autor, Philosoph und Erfinder Richard Buckminster Fuller, aufgenommen 1977. Fuller wurde richtungsweisend mit geodätischen Kuppeln, deren Tragwerk aus den an ihren Kreuzungspunkten miteinander verbundenen Stäben (Holz, Aluminium, Spannbeton, Pappe u.a.) besteht, wobei die einzelnen Elemente die Form von Oktaedern oder Tetraedern erhalten. Sein Hauptwerk ist die Kuppel des amerikanischen Pavillons auf der Weltausstellung in Montreal 1967. Richard Buckminster Fuller wurde am 12.07.1895 in Milton (Massachussetts) geboren und starb am 01.07.1983 in Los Angeles (Kalifornien). (picture-alliance/ dpa )

Visionär Buckminster FullerNachrichten vom Raumschiff Erde

Steuernummer, Name, Beruf ... ? Souveräne Staaten, so R. B. Fuller, verlangten Auskunft auf lächerliche Fragen. Wo wohnen Sie? Wann wurden Sie geboren? Buckys Antwort: "Ich bin unsterblich. Ich schaue alle Jubellichtjahre mal vorbei, mal hier, mal dort. Gerade bin ich Passagier des Raumschiffs Erde, das mit 60.000 Meilen pro Stunde unterwegs ist irgendwo im Sonnensystem ... Aber warum fragen Sie?"


Minenarbeiter in einem Bergwerk in Kolumbien. (AFP / Rodrigo Arangua )

Kolumbiens KohleDeutschlands Doppelmoral

Wie unsere Stromerzeuger von den Machenschaften internationaler Rohstoffkonzerne in Kolumbien profitieren

Drohungen, Vertreibung, Morde - jahrelang haben paramilitärische Einheiten Platz für den lukrativen Kohleabbau im Nordosten Kolumbiens geschaffen. Zwischen 1996 und 2006 wurden fast 60.000 Menschen vertrieben und 2.600 Menschen ermordet. Profiteure der Menschenrechtsverletzungen sind auch deutsche Energieversorger.


Der Künstler Clemens von Wedemeyer steht am 12.09.2014 im Kunstverein Braunschweig (Niedersachsen) neben einer akustischen Präsentation, die im Rahmen der Ausstellung "Every Word You Say" zu hören ist. (picture-alliance / dpa / Andre Pause)

Every word you sayEin Gang durch das Spracharchiv des Doktor Zwirner

Der Sprachforscher und Nervenarzt Eberhard Zwirner gründete 1932 das Deutsche Spracharchiv, das sich der statistischen Erforschung von Sprachlauten widmete, der sogenannten Phonometrie. Er ließ in ganz Deutschland Aufnahmen von Mundarten anfertigen, das Archiv Deutsches Lautdenkmal entstand. Zwirner interessierte sich auch für sprachliche Anomalien.


Nächste Sendung:

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Vorschau - Das Feature

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken sie den Deutschlandfunk