Mittwoch, 29. Juni 2022

Thema / Inflation

Eine Frau dreht am Regler der Heizung (gestellte Szene)

Entlastungspakete der BundesregierungVon Neun-Euro-Ticket bis Einmalzahlung

In Folge des Kriegs in der Ukraine sind die Energiepreise stark gestiegen. Bundestag und Bundesrat haben deshalb kurzfristige Entlastungen für Unternehmen und Haushalte in Deutschland beschlossen. Aktuell ist zusätzlich eine steuerfreie Einmalzahlung für Arbeitnehmer im Gespräch.

Eine Steckerleiste, in der Geldscheine stecken, aufgenommen am 02.02.2021 in Berlin (gestellte Szene). Foto: Catherine Waibel

Krieg, Klimaschutz, InflationSo können Haushalte Energie sparen

Steigende Preise, Klimaschutz, die Abhängigkeit von Russland - es gibt viele Gründe, warum es sich lohnt, Energie zu sparen. Auch im Sommer, wenn die Heizung aus ist. Die Bundesregierung ruft nun auch aktiv zum Energiesparen auf. Was kann also jeder Einzelne tun?

Eine Frau holt eine 5-Euro-Banknote aus ihrem Portemonnaie

InflationWarum steigen die Preise?

Die Inflationsdruck steigt. Rund um den Globus rüsten sich die Notenbanken im Kampf gegen die Teuerung - auch die EZB reagiert. In Deutschland machen sich viele Menschen Sorgen, dass ihre Kaufkraft schwindet und sie sich weniger leisten können. Wie entsteht Inflation und wie wird gegengesteuert?

Ein Auto steht neben der Zapfsäule einer Tankstelle

Studienautor Neumeierifo-Institut: Ölkonzerne geben Tankrabatt weiter

Der Anstieg der Benzinpreise habe nichts mit dem Tankrabatt zu tun, sagte ifo-Studienautor Florian Neumeier im Dlf. Die Mineralölkonzerne gäben die Steuersenkung an die Autofahrer weiter. Trotzdem sei die Maßnahme ein Fehler, etwa weil sie "insbesondere denen zugute kommt, die Sportwagen oder große SUV fahren."

07:34 Minuten

Das war der Tag

Bundeswirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck (Grüne)

Habeck über Mineralölkonzerne„Vermachteter Markt, der wie ein Kartell funktioniert“

Der "Tankrabatt" wirkt nicht wie erhofft, den Mineralölkonzernen wird vorgeworfen, übermäßige Gewinne einzustreichen. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will nun das Kartellrecht reformieren. Der Nachweis kartellähnlicher Strukturen soll einfacher werden, sodass die Übergewinne abgeschöpft werden können.

10:57 Minuten

Interview