Samstag, 28. Mai 2022

Thema / Krieg in der Ukraine

Menschen am polnischen Grenzübergang zur Ukraine, im Vordergrund ein Rücken mit Tarnfleck-Rucksack und einer Tasche mit Ukraine-Flaggenaufnäher

Internationale LegionWarum ausländische Freiwillige in der Ukraine kämpfen

An der Seite der ukrainischen Streitkräfte kämpfen auch Freiwillige aus dem Ausland - die sogenannte Internationale Legion. Warum entscheiden sich Tausende Männer und Frauen, die Ukraine mit ihrem Leben gegen die russischen Angreifer zu verteidigen? Drei Begegnungen.

06:35 Minuten

Informationen am Morgen

Blick von oben auf einen Hafenbrand im ukrainischen Hafen von Beryansk

Faktenchecking im Ukraine-KriegKann Open-Source Kriegsverbrecher überführen?

Ob Angriffe auf zivile Gebäude, der Einsatz von Cluster-Munition oder das Massaker in Butscha – seit Kriegsbeginn untergräbt der russische Propagandaapparat die Wirklichkeit. Doch Falschinformationen werden beinahe in Echtzeit entlarvt: mit Open-Source-Recherchen westlicher Medien und Organisationen.

18:35 Minuten

Hintergrund

Die finnische Regierungschefin Sanna Marin (l.) und ihre schwedische Kollegin Magdalena Andersson (r.) bei einem Fototermin für den Besuch Anderssons in Helsinki im März 2022

Russischer Angriff auf die UkraineWarum wollen Schweden und Finnland in die NATO?

Auch in Skandinavien vollzieht sich wegen des russischen Krieges in der Ukraine eine sicherheitspolitische Zeitenwende. Finnland und Schweden haben offiziell ihre Aufnahme in die NATO beantragt. Die meisten NATO-Staaten begrüßen die Initiative - bis auf die Türkei.

Eine NATO-Flagge weht im Wind.

MilitärbündnisDie NATO und ihre Ostflanke

Mit dem russischen Angriff auf die Ukraine ist auch die Bedeutung der NATO als Verteidigungsbündnis politisch wieder stärker in den Fokus gerückt. Wie hat sich die NATO-Präsenz im Osten Europas seit ihrer Gründung entwickelt und wie wurde sie mit dem Krieg in der Ukraine verändert?

In dem ukrainischen Ort Butscha werden Leichen werden aus einem Massengrab geborgen

Krieg in der UkraineWas sind Kriegsverbrechen?

Getötete Zivilisten, Angriffe auf Krankenhäuser, Wohnungen und Bahnhöfe – fast täglich erreichen uns Berichte über mutmaßliche Kriegsverbrechen aus der Ukraine. Aber was sind eigentlich Kriegsverbrechen? Und wer kann dafür zur Verantwortung gezogen werden?

Thema / Krieg und Energieversorgung

Blick auf einen Ölpumpenheber im westsibirischen Erdölbecken

Energieversorgung in EuropaWas ein Öl-Embargo gegen Russland für Deutschland bedeuten würde

Aus Europa fließen täglich Hunderte Millionen Euro für Öl, Gas und Kohle an Russland. Ein Kohle-Embargo ist inzwischen beschlossen, tritt aber erst im August in Kraft. Die EU-Kommission schlägt auch ein Öl-Embargo gegen Russland vor. Deutschland unterstützt das Vorhaben, doch Ungarn mauert.

Dampf steigt aus den Kühltürmen des Atomkraftwerks Grohnde auf (Langzeitbelichtung)

Unterschätzte Abhängigkeit Auch Europas Nuklearindustrie kann nicht ohne Russland

Angesichts der Energiekrise, die Krieg in der Ukraine ausgelöst hat, werden wieder Stimmen lauter, die den Ausstieg Deutschlands aus der Kernenergie kritisieren. Dabei sei Europa bei der Nukleartechnologie noch stärker abhängig von Russland als bei Gas oder Öl, sagt die Energieexpertin Anke Herold.

05:48 Minuten

Forschung aktuell

Oberirdischer Kupferabbau in den den Mopani Copper Mines in Sambia

Kritische Metalle für die EnergiewendeDer neue Rohstoffrausch

Zum Ausbau von Wind- und Sonnenenergie werden verschiedene Metalle in gigantischen Mengen gebraucht. Recycling kann dem Rohstoffhunger entgegenwirken, aber ohne neue Quellen wird es nicht gehen. Soll die grüne Wende keine neuen Abhängigkeiten schaffen, muss es ein radikales Umdenken geben.

32:21 Minuten

Forschung aktuell

Die LNG Croatia, ein schwimmendes LNG-Terminal

Unabhängigkeit von RusslandWas kann LNG leisten?

Die Bundesregierung treibt Planungen zu Hafenanlagen, an denen flüssiges Gas entladen werden kann, mit Hochdruck voran. Deutschland soll mit LNG schneller unabhängig von russischen Gas-Importen werden. Umweltschützer warnen hingegen vor neuen fossilen Abhängigkeiten.

Gasflaschen im Depot des Chemiewerks der BASF in Ludwigshafen

Gas aus RusslandWelche wirtschaftlichen Folgen hätte ein Embargo?

Die Bundesregierung will vorerst nicht komplett auf Gas aus Russland verzichten - aus Angst vor einer Rezession. Die meisten Studien gehen aber davon aus, dass die deutsche Industrie ein Gas-Embargo zum jetzigen Zeitpunkt verkraften würde.

Thema / China Science Investigation

Illustration zum Recherche-Projekt China Science Investigation. Zu sehen ist eine Collage aus Typo und einem akademischer Talar umringt roten und grauen Bändern.

Reaktionen auf Kooperation mit China„Leichtfertige Ignoranz oder blauäugiger Idealismus“

Die Dlf-Recherche über problematische Forschungskooperationen mit China beschäftigt Politik und Medien. Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger sieht die Unis in der Pflicht: Kooperationen lägen auf der Ebene der Hochschulen. Die Grünen fordern, künftig deutlich genauer hinzugucken.

Ein Soldat mit Fernglas an Bord des chinesischen Flugzeugträgers Liaoning.

KommentarHochschul-Kooperation mit China dient der Aufrüstung einer Großmacht

Grundlagenforschung deutscher und chinesischer Forscher werde in China wahrscheinlich am Ende auch militärischen Zwecken dienen, kommentiert Sebastian Engelbrecht. Deutsche Universitäten müssten ihre Kooperationen mit China überdenken – und sie möglicherweise beenden.

03:03 Minuten

Kommentare und Themen der Woche

Zahlreiche Drohnen fliegen über einen landwirtschaftlich genutztes Feld.

China Science InvestigationChinas Militärinteresse an Forschungskooperation

Sicherheitsbehörden sprechen von Naivität. Hochschulen berufen sich auf Wissenschaftsfreiheit und gute Zusammenarbeit. Wie riskant ist die Forschungskooperation mit China? Nutzt Peking deutsche Grundlagenforschung zu militärischen Zwecken? Eine gemeinsame Recherche von Follow the Money, Correctiv, Süddeutsche Zeitung, Deutsche Welle, Deutschlandfunk und weiteren europäischen Medien.

18:48 Minuten

Hintergrund

Ein Pilot sitzt in einem Flugzeug der chinesischen Luftwaffe bei einem gemeinsamen Manöver mit Pakistan im September 2017.

Dual-Use-GüterZweischneidige Schwerter

Güter, die sowohl zivil als auch militärisch genutzt werden können, werden vor dem Export in andere Länder überprüft. Die Problematik ist komplex – denn welcher Motor oder welche Software unverdächtig ist, beurteilen Menschenrechtler anders als Unternehmen oder Staaten.

Illustration zum Recherche-Projekt China Science Investigation. Zu sehen ist eine Collage mit dem Atomium, durchkreuzt von roten Bändern.

KI und GeopolitikHängen die USA und China Europa ab?

Künstliche Intelligenz gilt als Schlüsseltechnik für geopolitische Macht. Doch Europa hinkt den USA und China hinterher. Muss der Wissenstransfer von der Forschung zur militärischen Anwendung verbessert werden?

05:55 Minuten

Forschung aktuell