Mittwoch, 14.04.2021
 
Seit 21:05 Uhr Querköpfe

Themen

Johnson & Johnson in der EU​Welche Folgen der Lieferstopp für Deutschland haben könnte

Bis zu 55 Millionen Corona-Impfdosen sollte der US-Pharmahersteller Johnson & Johnson bis Ende Juni in die EU liefern. Wegen seltener Fälle von Hirnvenenthrombosen in den USA wurden die Lieferungen ausgesetzt. Die Parallelen zum Vektorimpfstoff von Astrazeneca sind auffällig.

Infektionsschutzgesetz​Lauterbach (SPD): "Befürchte, dass das Gesetz nicht ausreichen wird"

INTERVIEW Die geplante "Notbremse" im Infektionsschutzgesetz sei wichtig, sagte der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach im Dlf. Durch Ausgangsperren ließen sich die abendlichen Kontakte in Innenräumen reduzieren. Dennoch werde das Gesetz wohl nicht ausreichen, um den R-Wert bei der B117-Mutation unter 1 zu senken.

Newsblog zum Coronavirus​EMA macht Risiko-Analyse zu Astrazenca-Impfstoff

Die Europäische Arzneimittelbehörde will eine Analyse zu Risiken und Nutzen des Astrazeneca-Impfstoffs durchführen. Die Hersteller Biontech und Pfizer wollen bis Ende Juni zusätzlich 50 Millionen Dosen Corona-Impfstoff an Deutschland und die übrigen EU-Staaten liefern. In Bremen sind 20 Prozent der Bevölkerung erstgeimpft. Weitere Entwicklungen in unserem Newsblog.

Entdecken Sie den Deutschlandfunk