• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteDas FeatureDie Wissenskünstlerin Cornelia Hesse-Honegger29.01.2016

HeteropteraDie Wissenskünstlerin Cornelia Hesse-Honegger

Cornelia Hesse-Honegger zeichnet und malt Insekten und Kleintiere. Weltweit bekannt wurde sie mit ihren Bildern von deformierten Wanzen, lateinisch: Heteroptera. Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl machte sie über das Zeichnen Entdeckungen, die sie nicht mehr losließen. Sie dokumentierte verformte Beine, Fühler und Flügel, außergewöhnliche Farbmuster oder bizarre Auswüchse.

Von Christine Nagel

Eine Feuerwanze (Pyrrhocoridae) aus der Familie der Wanzen (Heteroptera), sitzt am 10.05.2012 auf einer Pusteblume in einem Garten in Eichwalde, Brandenburg, am Rande von Berlin. (picture-alliance / dpa / Tim Brakemeier)
Eine Feuerwanze (Pyrrhocoridae) aus der Familie der Wanzen (Heteroptera). (picture-alliance / dpa / Tim Brakemeier)

Bald bestätigte die Wissenschaft ihre vorsichtigen Schlüsse: Besonders die Niedrigstrahlung verursacht genetische Schäden, die erst in späteren Generationen sichtbar werden. Am 28.Oktober 2015 erhielt Cornelia Hesse-Honegger für ihr aufklärerisches Werk den Nuclear Free Future Award.

Ihre künstlerische Arbeit steht in der Tradition der metaphorischen Zeichnung. Dabei findet die Erkenntnis nach und aufgrund der Bildwerdung statt. Es lehrt das Sehen als "Erlangen von Einsicht".

Produktion: DLF 2016

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk