Hörspiel / Archiv /

 

Hörspiel Der Rosenkavalier

Von Hugo von Hofmannsthal

Der Komponist Richard Strauss (1864-1949) im Arbeitszimmer seiner Villa in Garmisch
Der Komponist Richard Strauss (1864-1949) im Arbeitszimmer seiner Villa in Garmisch (picture alliance / dpa / Tourismusverband München Oberbayern)

Die "Komödie für Musik", wie das Stück im Untertitel heißt, war das erste Werk, das Hofmannsthal mit dem Komponisten Richard Strauss schrieb (1910). Mehr als die späteren Opernlibretti ist es ein eigenständiges Wortkunstwerk, das seine Aufführung als reines Sprechstück nicht nur rechtfertigt, sondern nahelegt.

Hofmannsthal hat die Komödie in einem halb imaginären, halb realen Wien von 1740 angesiedelt und zeichnet darin das Bild des zur heilen Welt stilisierten altösterreichischen Ständestaates.

In der bunten und turbulenten Handlung mischen sich Melancholie und drastische Komik.

Es kreuzen sich die Geschicke von so verschiedenen Figuren wie der Feldmarschallin, die ihren jungen Geliebten Octavian an ein harmlos-reizendes Mädchen verliert, und ihrem Vetter, dem weibertollen Baron Ochs von Lerchenau, der auf Freiersfüßen wandelt ...


Regie: Rudolf Steinboeck
Mit Käthe Gold, Helmut Qualtinger, Albert Rueprecht, Hermann Thimig, Aglaja Schmid, Elisabeth Markus u.a.
NDR 1962/98'30



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Schicksale Die vier Himmelsrichtungen

Der Regisseur Roland Schimmelpfennig

Ein Mann verunglückt mit seinem Lkw. Er lässt die Ladung im Straßengraben liegen und macht sich auf den Weg in ein besseres Leben.

ErntefestZeit aus den Fugen

Eine Wachsfiguren von Elvis Presley hinter einem sich küssenden Pärchen.

Eine Kleinstadt irgendwo in Amerika in den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Alten genießen den Frieden nach dem Zweiten Weltkrieg, auf den Plattentellern der Jungen rotieren die Scheiben von Elvis.

Hörspiel des MonatsNach dem Verschwinden.

Die österreichische Schriftstellerin Ilse Aichinger, aufgenommen am 28.05.1991.

Die Jury hat großen Respekt und einhellige Bewunderung für die Hörspieleinrichtung "November 1918" (NDR/SWR), basierend auf Alfred Doblins voluminösem Roman.