• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteHörspielEin Held unserer Zeit (Ursendung)17.05.2008

HörspielEin Held unserer Zeit (Ursendung)

"Ein Held unserer Zeit, meine Herrschaften, ist in der Tat ein Porträt, aber nicht das eines einzelnen Menschen: Es ist ein Porträt, zusammengesetzt aus den Lastern unserer ganzen Generation, in ihrer vollen Entfaltung".

Hörspiel von Michail Lermontov

Blick von Eriwan auf den Berg Ararat in Armenien (AP Archiv)
Blick von Eriwan auf den Berg Ararat in Armenien (AP Archiv)
Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion: HR/SWR/DLF 2008

Der Autor Lermontov war Anfang 20 und wie sein Held verbannt in den Kaukasus. Die fünf Novellen seines Buches kreisen um die Person eines jungen Offiziers, in dem man viele Züge von Lermontov selbst entdecken kann. Am Schluss beschreibt der Held sich selbst als unsteten und tragischen Charakter: "Ich habe nie genug: An den Kummer gewöhne ich mich genauso wie an den Genuss, und mein Leben wird von Tag zu Tag inhaltsleerer."

Michail Jurjevic Lermontov (1814-1841), russischer Dichter. Als er 1837 in seinem Gedicht "Der Tod des Dichters" Zar Nikolaus indirekt beschuldigt, verantwortlich für Puschkins Tod zu sein, wird er strafversetzt in den Kaukasus. Er stirbt bei einem Duell.

Aus dem Russischen übersetzt von
Peter Urban

Bearbeitung: Elisabeth Panknin

Mitwirkende:
Stabshauptmann Gunther Schoß
Pecorin Michael Rotschopf
Kasbitsch Maxim Kowalewski
Bela Jeanette Spassova
Grusnickij Ingo Hülsmann
Fürstin Donata Höffer
Vera Linda Olsansky
u.a.

Komposition: Andreas Bick
Regie: Oliver Sturm
HR/SWR/DLF 2008

Dauer: ca. 70'
Erstsendung: 06.04.2008

anschließend Hörspielkalender

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk