• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 22:05 Uhr Historische Aufnahmen
StartseiteHörspielDas siebte Kreuz22.10.2016

HörspielklassikerDas siebte Kreuz

anschließend Hörspielmagazin Extra: "Vagabonde Blu" von Karl Lippegaus

Aus dem Konzentrationslager Westhofen fliehen sieben Häftlinge. Werden sie es schaffen? Wenn nur einer durchkommt, ist dies ein Signal, ein Zweifel an der Allmacht des Nationalsozialismus. Vor der Lagerbaracke stehen sieben geköpfte Platanen mit angenagelten Querbalken, sieben Kreuze.

Von Anna Seghers

Die Schriftstellerin Anna Seghers 1961 (dpa / picture alliance)
Anna Seghers bei einem Schriftstellertreffen in Berlin 1961 (dpa / picture alliance)
Mehr zum Thema

Der Kommandant hat sich geschworen, dass alle Bäume besetzt sind, bis die Woche vorbei ist. Am Ende der Woche stehen sechs übel zugerichtete Menschen vor den Bäumen, doch der siebte Baum ist leer. Der Sozialist Georg Heisler ist noch frei. Alle, bei denen er Zuflucht suchen könnte, werden bespitzelt. Doch das Netz des sozialistischen Untergrunds ist weit gesponnen. Die Frage ist nur, wer noch dazugehört.

1938 begann Anna Seghers die Arbeit an ihrem Roman im Exil in Südfrankreich. Da sie keine Recherchen an den Örtlichkeiten des Romans durchführen konnte, griff sie auf eine Region als Schauplatz zurück, die sie als gebürtige Mainzerin kannte. Das von ihr zugrundegelegte Konzentrationslager befand sich auf einem damals stillgelegten Fabrikgelände nahe Worms. Der Name "Westhofen" spielt auf das KZ Osthofen an, einem Nachbarort des Orts Westhofen.

Anna Seghers’ Darstellung Westhofens basiert auf Berichten von Gefangenen des KZ Sachsenhausen.

Bereits 1939 erschien das erste Kapitel in der Moskauer Zeitschrift "Internationale Literatur". 1942 wurde der komplette Roman in den USA in englischer Sprache und im mexikanischen Exilverlag "El Libro Libre" ("Das Freie Buch") in deutscher Sprache veröffentlicht.

Bearbeitung und Regie: Hedda Zinner
Mit Willy A. Kleinau, Harry Hindemith, Franz Kutschera, Ernst Kahler, Paul Streckfuß, Aribert Grimmer, Horst Preusker, Werner Pledath, Horst Schönemann, Paul Lewitt, Gerry Wolff u.a.

Produktion: DDR 1955
Länge: 79'28

Hörspielmagazin Extra (Deutschlandfunk, Hörspiel, 22.10.2016)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk