• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteHörspielAn meinen fernen Freund 09.05.2017

Hörspielmagazin ExtraAn meinen fernen Freund

Ein deutsch-russischer Erinnerungsstreifzug mit dem "Horchposten 1941"

Der "Horchposten 1941" ist ein deutsch-russisches Dialog-Projekt zum Zweiten Weltkrieg. Es ist eine interaktive Audioinstallation - und ein zweiteiliges Hörspiel. Russische und deutsche Sprecher haben Zeitdokumenten und Tagebucheinträgen ihre Stimme gegeben.

Von Sophie Garke

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Deutsch-russisches Museum in Berlin-Karlshorst (dpa/picture-alliance/Jens Kalaene)
Deutsch-russisches Museum in Berlin-Karlshorst (dpa/picture-alliance/Jens Kalaene)

"Die Erinnerung ist unabgeschlossen", sagt die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann. Weil es wichtig ist, den stetigen Wandel dieser Erinnerung zu gestalten, haben über zweieinhalb Jahre lang Deutsche und Russen an dem Projekt "Horchposten 1941" gemeinsam gearbeitet.

Hier kommen sie nun selbst zu Wort.

Streifzüge durch Moskau und Sankt Petersburg – dem ehemaligen Leningrad – und über das knarzende Parkett im deutsch-russischen Museum in Berlin Karlshorst. In der Nacht vom 08. auf den 09. Mai 1945 ereignete sich genau auf diesem Parkett die bedingungslose Kapitulation Nazi-Deutschlands und das ekstatische Fest der Sieger.

Regie: Sophie Garke
Mit: Wolfgang Rüter, Thomas Balou Martin und Andreas Potulski

Eine Produktion des Deutschlandfunks 2017
Redaktion: Sabine Küchler

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk