• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 10:10 Uhr Kontrovers
StartseiteDas FeatureEine Geschichte vom ewigen Kampf 18.07.2017

Kupfer - Element der ZwietrachtEine Geschichte vom ewigen Kampf

Die Nutzung von Kupfer reicht bis in die Zeiten zurück, als Menschen die Landwirtschaft erfanden, die Schrift, das Geld und den Staat. Und mächtige Götter an Stelle der alten Elementargeister. Seither weckt das rote Metall unsere Gier zwar nicht so stark wie Gold und erinnert nicht so sehr an Tod und Verderben wie Uran, aber es ist auffallend häufig im Spiel, wenn irgendwo auf der Welt Konflikte ausgetragen werden.

Von Michael Faulmüller

Traditionelle Souvenirs aus Sarajevo. (imago / BE&W)
Kupfer, das rote Metall birgt Konfliktpotenzial. (imago / BE&W)
Mehr zum Thema

Kupfer im Ackerbau Öko-Bauern suchen nach Alternativen zum Schwermetall

Schwermetall-Einsatz in der Landwirtschaft Zankapfel Kupfer

Liegt das einfach nur daran, dass Kupfer in so vielen Bereichen unersetzlich ist und immer mehr davon gebraucht wird? Oder wirken da Widersprüche, die dem Material inhärent sind? Bildet Kupfer den roten Faden vom Kampf um Troja zu den asymmetrischen Kriegen, Handelskonflikten und ökologisch begründeten Auseinandersetzungen von heute?

Bei der Arbeit an seiner Geschichte dieser Kämpfe erhielt der Autor überraschend Unterstützung von allerhöchster Stelle.

Produktion: Dlf 2017

Das Manuskript zur Sendung:

Kupfer - Element der Zwietracht.PDF

Kupfer - Element der Zwietracht.TXT

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk