Feature / Archiv /

 

Politisches Feature Preuße, Jude, Patriot und Demokrat

Bernhard Weiß, Vizepräsident der Berliner Polizei, und die Verteidigung der Weimarer Republik - 19:15 Uhr

Von Horst Meier

Die Nazis in Berlin: Joseph Goebbels während einer Ansprache im Berliner Lustgarten im August 1934
Die Nazis in Berlin: Joseph Goebbels während einer Ansprache im Berliner Lustgarten im August 1934 (AP)

Bernhard Weiß, geboren 1880 in Berlin, gestorben 1951 in London, war eine deutsche Ausnahmegestalt: Preuße alter Schule, engagierter Demokrat und energischer Polizeifachmann, Patriot und selbstbewusster Jude, liberaler Jurist und Autor. In den frühen Krisenjahren der Republik leitete er die Politische Polizei und später die Kriminalpolizei. 1927 wurde Weiß stellvertretender Polizeipräsident.

Im Zuge der Reichsexekution gegen Preußen aus dem Amt gejagt, flüchtete er 1933 über Prag nach London. Dass ihn viele Berliner noch nach dem Ende des NS-Regimes als "Isidor" kannten, ist Erfolg einer Schmähkampagne der Nazis.

Das Feature stellt Bernhard Weiß nicht nur als Kontrahenten von Joseph Goebbels vor, sondern lässt ihn selbst in Erscheinung treten.

Sie können das Manuskript in der rechten Spalte herunterladen.



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion: DLF 2005

Downloads:

Preusse, Jude, Patriot und Demokrat

 

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Feature

Traumwelten

Federico Fellini und Anita Ekberg in Rom, 1960

In den 50er-Jahren kursierte in Rom unter Künstlern ein Geheimtipp: Leidest du an Depressionen oder fühlst dich in deiner kreativen Energie blockiert, dann geh zu Ernst Bernhard, dem Juden, der vor der Verfolgung aus Berlin emigriert war und gleich neben der Spanischen Treppe mitten im Zentrum wohnt.

Politisches Feature"Ich schlage dich gleich mit dem Kochlöffel um die Ohren, du Affe"

Äußerungen von Verbrechern wurden auf Schellack gebannt.

1926 initiierte der Berliner Polizeipräsident ein bemerkenswertes Projekt. Auf insgesamt 23 Schellackplatten gaben verurteilte Verbrecher einige Lieder zum Besten und berichteten über ihre Taten. Von der Stimmanalyse erhoffte man sich, typische Täterprofile ableiten zu können.

Kulturelles Feature"Seide aus Abfall spinnen"

Der nigerianische Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka

"I'm back to the hell of Niga", sagt Wole Soyinka, wenn er in sein Land zurückkommt. Es gibt nur einen Reiseführer für Nigeria, das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Und es gibt wahrscheinlich nur eine einzige Möglichkeit, sich innerlich auf eine Reise in das vermutlich größte Modernisierungsschlachtfeld der Welt vorzubereiten: die nigerianische Literatur.