• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
StartseiteHörspielWie schrecklich schwinden unsere Kräfte14.01.2017

Vom russischen Meister des ParadoxenWie schrecklich schwinden unsere Kräfte

Anschließend Hörspielmagazin Extra:"Rocanrolorama" mit Karl Lippegaus

Fritz Zaugg hat Kurzstücke, Prosatexte und Gedichte von Daniil Charms bearbeitet und zu einem Hörspiel arrangiert, das von einem biografischen Strang zusammengehalten wird. Das Stück gibt Einblick in die gesellschaftlichen Verhältnisse des damaligen Leningrad und erzählt von der faszinierenden, erschütternden Biografie dieses bedeutenden Autors.

Hörspiel nach Texten von Daniil Charms

Ein Porträt des Dichters Daniil Charms, das die Künstler Pavel Kas und Pavel Mokich auf sein ehemaliges Wohnhaus in St. Petersburg gemalt haben.  (imago / Sergei Konkov / TASS )
Ein Porträt des Dichters Daniil Charms, das die Künstler Pavel Kas und Pavel Mokich auf sein ehemaliges Wohnhaus in St. Petersburg gemalt haben. (imago / Sergei Konkov / TASS )

Daniil Charms, der russische Meister des Paradoxen, war bis vor wenigen Jahren noch ein Geheimtipp. Heute gilt er als einer der wichtigsten russischen Humoristen des letzten Jahrhunderts. Charms verknüpft in seinen Texten abgrundtiefen, grellen und bissig-bösen Witz mit persönlicher Verzweiflung und geistreichem Spott.

"Es ist schwer, jemandem etwas über Charms zu sagen, der nichts von ihm weiss. Charms ist ein grosser Dichter. Napoleon ist nicht so gross wie Charms, und Bismarck ist im Vergleich zu Charms ein Nichts. Und die Lenins, Stalins und Trockijs sind im Vergleich zu Charms einfach Seifenblasen. Überhaupt sind alle Menschen Seifenblasen im Vergleich zu Charms. Nur im Ver­gleich zu Gogol ist auch Charms eine Seifenblase. - Deshalb statt über Charms besser etwas über Gogol. Obwohl Gogol so gross ist, dass über ihn nichts zu sagen ist. Also doch besser einige Worte über Charms. - Aber nach Gogol über Charms zu schreiben ist irgendwie beleidigend. Deshalb besser einige Worte über keinen von beiden." (Daniil Charms)

Aus dem Russischen von Peter Urban
Bearbeitung und Regie: Fritz Zaugg
Komposition: Dodo Luther
Mit Felix von Manteuffel, Ueli Jäggi, André Jung, Norbert Schwientek, Agnes Dünneisen, Marlise Fischer, Inka Friedrich

Produktion: DRS 1991
Länge: 77'30

Hörspielmagazin Extra:
"Rocanrolorama" - Der französisch-katalanische Musiker Pascal Comelade
vorgestellt von Karl Lippegaus

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk