Forschung Aktuell

Donnerstag, 13. September 2012

Paläoanthropologie Die Neandertaler könnten sich wie heutige Menschen unterhalten haben.

Das vermuten Paläontologen des Frankfurter Senckenberg-Instituts. Sie hatten Zähne eines in Frankreich gefundenen Neandertalers unter die Lupe genommen. Aus schrägen, von rechts oben nach links unten verlaufenden Kratzspuren an den Zähnen schließen die Forscher, dass der Mann seine rechte Hand benutzte, um Nahrung zum Mund zu führen. Auch die Analyse der Arm- und Schulterknochen weise auf Rechtshändigkeit hin. Das sei bedeutsam. Denn Rechtshändigkeit deute darauf hin, dass die linke Gehirnhälfte dominiert. In dieser Gehirnhälfte liegt das Sprachzentrum der meisten heutigen Menschen. Die Frankfurter Wissenschaftler gehen deshalb davon aus, dass Neandertaler die Fähigkeit zur Sprache hatten. //[tj]//

(Quelle: Pressemitteilung Senckenberg)

Seite empfehlen

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Forschung Aktuell