• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Auftakt
StartseiteDas WochenendjournalWie Väter um Sorge und Umgang kämpfen25.06.2016

Nicht ohne meine KinderWie Väter um Sorge und Umgang kämpfen

Kinder haben ein Recht auf beide Eltern. Doch das verlieren Paare nach einer Trennung oft aus den Augen. In Deutschland erhält im Streitfall dann meist die Mutter das Sorgerecht, viele Trennungsväter fühlen sich ausgegrenzt. Nun soll das Umgangsrecht neu geregelt werden.

Von Claudia Hennen

Eine Illustration: Ein Mann hält ein Baby auf dem Arm während die Frau mit einem Aktenkoffer in der Hand aus der Haustür geht. (imago / Westend61)
Eine Illustration: Ein Mann hält ein Baby auf dem Arm während die Frau mit einem Aktenkoffer in der Hand aus der Haustür geht. (imago / Westend61)
Mehr zum Thema

Tabubruch Wenn die Mutter nach der Trennung auszieht

Trennung ohne Rosenkrieg Wie Scheidungsmediation funktioniert

PACS - Ehe light Ohne teure Scheidung

Scheidung "Ehen von Katholiken sind keine Inseln"

Scheidung Nicht mehr von der Steuer absetzbar

In 90 Prozent aller Fälle leben Trennungskinder bei der Mutter. Trennungsväter fühlen sich ausgegrenzt, wollen nicht mehr auf den Unterhalt "reduziert" werden. Wiederholt hat auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte ihnen den Rücken gestärkt.

Nun soll das Umgangsrecht neu geregelt werden. Das Familienministerium prüft etwa, ob die gleichwertige Aufteilung der Betreuung, das sogenannte Wechselmodell, Standard in Deutschland werden könnte. Claudia Hennen hat Väter begleitet bei ihrem Kampf um ihre Kinder.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk