Dienstag, 05. März 2024

Dossier / Klimawandel

Luftaufnahme eines Strandes in Australien. Durch die Färbung des Wassers und der Wüste, ähnelt die Aufnahme Klimastreifen.
Luftaufnahme eines Strandes in Australien. Durch die Färbung des Wassers und der Wüste, ähnelt die Aufnahme Klimastreifen.

Der Klimawandel ist das große Thema der Gegenwart - er prägt das Jahrhundert. Die Wissenschaft ist sich einig: Gelingt es nicht, die Erderwärmung zu begrenzen, kommen schon in den kommenden beiden Jahrzehnten große Risiken auf die Menschheit zu.

Thema / Mehr zum Thema Klimawandel

Auf einer Wiese sind mehrere Autos mit der Vorderseite in die Erde vergraben. Die Fahrzeuge sind bunt mit Farbe besprüht.

Kunst und KlimakriseWie kann Kunst helfen, das Klima zu retten?

Kann Kunst zum Paradigmenwechsel beitragen, der angesichts des Klimawandels für eine lebenswerte Zukunft notwendig ist? Und wie genau? Indem sie neue Wahrnehmungen und Sensibilitäten jenseits von Klischees herstelle, sagt Kurator Robert Fleck.

29:40 Minuten

Tacheles

Extreme Hitze im Dezember 2023 in Brasilien. Die Menschen suchen Abkühlung an den Stränden

KlimawandelEl Niño könnte zu Rekordtemperaturen in diesem Jahr führen

Das Klimaphänomen El Niño könnte nach den Erkenntnissen eines Forschungsteams in diesem Jahr die Klimakrise noch verstärken. Durch den mit El Niño verbundenen Temperaturanstieg erwarten sie eine nie dagewesenen Hitzewelle.

04:32 Minuten

Forschung aktuell

Ein Demonstrant hält eine Schild mit der Aufschrift "Die Welt brennt und ihr?" hoch. Beim bundesweiten ÖPNV-Warnstreik von Verdi demonstrierte auch Fridays for Future unter der Motto #Wirfahrenzusammen mit.

Fridays for FutureKlimaschutz und Soziales funktionieren nur zusammen

Die Forderungen der Klimabewegung und der Gewerkschaft Verdi passten gut zusammen, sagt Darya Sotoodeh von Fridays for Future. Klimaschutz sei immer auch eine politische und soziale Frage. Dass verschiedene Gruppen dafür zusammenarbeien, sei wichtig.

05:09 Minuten

Informationen am Mittag

Steffi Lemke auf dem Weg zur 154. Sitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude am 22.02.2024.

UN-Umweltkonferenz Umweltministerin Lemke sieht Erfolge beim Kampf gegen Plastikmüll

Das globale Plastikabkommen soll laut Umweltministerin Steffi Lemke 2024 abgeschlossen werden. Im Bereich Wasser seien bei der UN-Konferenz in Nairobi Fortschritte verabredet worden. Außerdem solle der Umgang mit Chemikalien sicherer gemacht werden.

11:07 Minuten

Umwelt und Verbraucher

Liebe statt Hass steht auf einem Plakat bei einer Demonstration vor dem Bundestag in Berlin

Kriege, Krisen, KlimawandelDie Zukunftsangst der jungen Generation

Anhaltende Krisen, Kriege und auch der politische Rechtsruck sorgen für Unruhe und Verunsicherung. Dabei blicken jüngere Menschen deutlich pessimistischer auf die Zukunft als andere Altersgruppen. Was sind ihre Sorgen und Ängste? Wie gehen sie damit um?

70:17 Minuten

Lebenszeit

Das deutsche Forschungsschiff "Polarstern" bei ihrer Expedition im Nordpolarmeer. Jetzt wurde neue Forschungsergebniss präsentiert

Arktisexpedition MOSAiCEis kann sich regenerieren

Die Auswirkungen des Klimawandels sind im Nordpolarmeer unübersehbar - das Eis schwindet. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Das Eis kann sich regenerieren. Wenn wir das Klimasystem stabilisieren, dann stabilisieren wir auch das arktische Meereis.

05:25 Minuten

Forschung aktuell

Blick aus der Vogelperspektive auf die Talsperre Eibenstock: Im Vordergrund die Staumauer, dahinter der Stausee, der von Wald umgeben ist.

TalsperrenWie der Klimawandel die Trinkwasserversorgung gefährdet

Millionen Menschen beziehen in Deutschland aus Talsperren ihr Trinkwasser. Seenforscher Karsten Rinke erläutert, wie der Klimawandel die Wasserqualität ändert und Talsperren angepasst werden müssten – und wie kostspielig das sein könnte.

06:58 Minuten

Studio 9

Die Grafik zeigt eine Koralle mit Fischen.

Renaturierung im MeerKlang der Korallen

Nach einer Korallenbleiche entdeckt Bioakustiker Tim Lamont: Clownfische und Haie kommen zurück, wenn er sie mit Tönen lockt. Kann es so einfach sein? Mit einem groß angelegten Feldversuch will er das Potenzial des akustischen Düngers ausloten.

38:55 Minuten
Die Grafik zeigt drei Eiswürfel, einer davon schmilzt.

NordpolarmeerFreeze! Neues Eis für die Arktis

Zoologe Cian Sherwin will Meerwasser auf die Arktis pumpen. Es soll das schwindende Eis überfrieren und haltbarer machen. Angesichts des fortschreitenden Klimawandels scheint das Unterfangen absurd aussichtslos. Warum versucht er es trotzdem?

37:18 Minuten
Rauchende Türme eines Braunkohlekraftwerks.

LausitzKommentar: Die Förderpolitik des Bundes produziert Verlierer

Mit Milliardenhilfen will die Politik den Strukturwandel nach dem Kohleausstieg in der Lausitz unterstützen. Doch das Geld komme eher Großkonzernen zu Gute, weniger dem Mittelstand, meint Christoph D. Richter. Es drohten technologische Monokulturen.

03:04 Minuten

Kommentare und Themen der Woche

Ein Schild mit der Aufschrift "Klima-Ziele einhalten" hängt an einem Fahrrad.

KlimapolitikKommentar: Ein Lob des Verbots

Verbote haben ein schlechtes Image. Wir sollen aus Einsicht und freien Stücken das Richtige tun. Damit sind wir aber oft überfordert, meint Martin Ahrends – zum Beispiel beim Klimaschutz.

04:22 Minuten

Politisches Feuilleton

Pilotanlage zur CO2-Speicherung in Ketzin bei Berlin.

CO2-Speicherung FDP-Klimapolitiker: „Ich halte die Technik absolut für verantwortbar“

CO2 künftig auch im Meeresboden zu speichern, hält Olaf in der Beek für unverzichtbar und sicher. Es sei die einzige Möglichkeit mancher Industrien, sich der Emissionen zu entledigen, so der klimapolitische Sprecher der FDP-Fraktion.

09:50 Minuten

Interviews

Ein Windkraftwerk ist auf einem Berg mit Photovoltaikanlagen in Zhangjiakou, Provinz Hebei, China, am 9. August 2023 zu sehen.

CO2-Peak in ChinaDer größte Produzent von Treibhausgas wird sauberer

Laut der Kommunistischen Partei Chinas soll die Volksrepublik ihren Höchststand an CO2-Emissionen 2030 erreichen. Aber das gesunkene Wirtschaftswachstum, der starke Ausbau von Erneuerbaren und die niedrige Geburtenrate haben diese Prognose überholt.

21:49 Minuten

Weltzeit

Ein Tretboot mit roter Rutsche liegt an einem Steg auf rissigen Lehm eines ausgetrockneten Sees.

DürreWie Katalonien die Wasserversorgung sichern will

Katalonien leidet unter einer Dürre. In 200 Dörfern und Städten wurde bereits der Trinkwasserverbrauch begrenzt. Außerdem soll im Nordosten Spaniens die Meerwasserentsalzung ausgebaut werden. Doch schnelle Abhilfe ist nicht in Sicht.

18:45 Minuten

Hintergrund

Ein japanischer Schneemakake sucht den anderen nach Zecken ab.

Parasiten2024 wird ein Zecken-Jahr

Der Klimawandel kommt Zecken entgegen. Dank des milden Wetters sind sie schon früher im Jahr aktiv. Die Wissenschaft hat noch kein Wundermittel gegen die kleinen Blutsauger gefunden. Jeder muss sich selbst schützen.

08:33 Minuten

Studio 9

Bergbautradition in der Lausitz, ein Schild mit dem Bergbausymbol Schlaegel und Eisen und der Aufschrift 'Glueckauf' steht am Ortseingang des Dorfes Terpe in der Lausitz. Terpe liegt in direkter Nachbarschaft des Kohlekraftwerks Schwarze Pumpe und des Braunkohletagebaus Welzow-Sued.

LausitzFluch und Segen des Strukturwandels

Brandenburg feiert große Industrieneuansiedlungen in der Lausitz. Staatlich mit Milliarden gefördert, sollen sie den Strukturwandel in der einstigen Kohleregion vorantreiben. Der Mittelstand dagegen fürchtet gerade deshalb um seine Existenz.

18:58 Minuten

Hintergrund

Klima-Aktivistin Luisa Neubauer spricht in ein Mikrofon. Hinter ihr das Brandenburger Tor.

Neubauer vs. MiddelbergKann das Klima mit Realpolitik gerettet werden?

Der Hinweis auf Realpolitik beim Klimaschutz sei meist eine Ausrede, sagt Luisa Neubauer von Fridays for Future. Ohne Realpolitik gehe es nicht, meint Mathias Middelberg, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Bundestagsfraktion. Eine Diskussion.

57:31 Minuten

Streitkultur

Panorama der Stadt Verden in Niedersachsen. Im Vordergrund überschwemmtes Gebiet, zwischen den Häusern kann man eine Kirche sehen. Die Wolken hängen Dunkel über den Dächern.

Nach der FlutSchutt, Millionenschäden und alte Debatten

Das Hochwasser zum Jahreswechsel hat in Niedersachsen große Schäden verursacht. Die Aufräumarbeiten dauern noch immer an. Und auch über verpflichtende Elementarschaden-Versicherungen wird wieder diskutiert - nicht zum ersten Mal.

18:33 Minuten

Hintergrund

Ein abgemagerter Eisbär steht auf großen Kieseln am Wasser.

KlimawandelImmer mehr Eisbären droht der Hungertod

Durch den Klimawandel werden die eisfreien Phasen in der Artkis immer länger. Warum das vor allem den Eisbären zusetzt, zeigt eine neue Studie eines Forscherteams vom Alaska Science Center. Gefährdet seien insbesondere junge und heranwachsende Tiere.

04:51 Minuten

Forschung aktuell

Auf dem Dach von New Yorks Konferenzzentrum Javits Center wächst Gemüse

Green New DealWas Städte voneinander lernen können

2050 wird etwa 70 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. 2005 haben sich Bürgermeister aus aller Welt zu einem ökologisch-sozialen Umbau ihrer Städte verpflichtet und in punkto Luftqualität, Wasser, Klima, Energieversorgung Erfolge erzielt. (Erstsendung am 20.3.23)

29:51 Minuten

Zeitfragen. Feature

Daniel Omlor und seine Partnerin Jacqueline stehen vor ihrem Tiny House und lächeln in die Kamera

Tiny HouseLeben mitten im Pfälzer Wald

Im Wald steht ein Tiny House. 20 Quadratmeter, mit Jute gedämmt, mit Kühlschrank, Waschmaschine, WLAN. Daniel Omlor wäscht sich im Naturteich. Mit seiner Partnerin isst er selbst angebautes Gemüse. So zu leben sei nicht neu, aber einfacher, sagen sie.

08:37 Minuten

Länderreport

Drei Möwen fliegen über den aufgewühlten Nordatlantik.

Klimawandel Forscher suchen Kipppunkt für atlantisches Strömungssystem

Die Auswirkungen des Klimawandels auf das atlantische Strömungssystem haben niederländische Forscher untersucht. Ihre Ergebnisse sind beunruhigend, denn ist einmal der Kipppunkt erreicht, könnte der Atlantikstrom versiegen mit unabsehbaren Folgen.

06:38 Minuten

Umwelt und Verbraucher

Der hölzerne Bahnhof in Boden in der Frontalansicht.

SchwedenGrüne Revolution in der Provinz?

Die nordschwedische Kleinstadt Boden blüht auf: Bald wird hier eines der ersten Stahlwerke weltweit in Betrieb gehen, das mit Wasserstoff betrieben wird. Tausende neue Arbeitsplätze sollen so entstehen. Aber kann das wirklich gutgehen?

32:20 Minuten

Die Reportage