Sonntag, 17.12.2017
StartseiteMusikszeneErhebt eure Stimmen und singt!23.11.2015

"The Sacred Harp" und die neue SingbewegungErhebt eure Stimmen und singt!

"Amazing Grace" ist eines der bekanntesten Lieder der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und erreichte in verschiedenen Textfassungen geradezu Schlagerstatus. Kaum bekannt ist, dass es sich bei dem Song um eine religiöse Hymne handelt, die Anfang des 19. Jahrhunderts in dem US-amerikanischen Gesangbuch "The Sacred Harp" auftauchte.

Von Christoph Wagner

Der Schatten von Gospelsängerinnen und Sängern (AFP / Flippo Monteforte)
Inspiration für Gospel- und Laienchöre: Sacred Harp (AFP / Flippo Monteforte)

Dieses Liederbuch war in einer ungewöhnlichen Notenschrift gedruckt, den sogenannten "Shape Notes", einem damals neuartigen Notensystem, das dem Laien das Singen vom Blatt erleichtern sollte. Mit dem amerikanischen Folkrevival erwachte in den 1960er-Jahren das Interesse an dieser alten Tradition neu. Seither erlebt das Sacred Harp-Singen ein Comeback als Laienchorbewegung. In jeder größeren amerikanischen Stadt gibt es inzwischen einen Shape Note-Chor und auch in Großbritannien und auf dem europäischen Festland finden Sacred Harp-Singtreffen immer größeres Interesse. Selbst in der Popszene haben viele Musiker, wie John Paul Jones von Led Zeppelin oder der Folksänger Sam Amidon, Lieder aus dem Sacred Harp-Gesangbuch entnommen und frisch aufbereitet.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk