Samstag, 13. April 2024

Archiv

100. Geburtstag Frankie Manning
Vater des Lindy Hop

Frankie Manning war der Erfinder des Aerials, einer akrobatischen Tanzeinlage beim Lindy Hop. Mit seiner Tanzgruppe Whitey's Lindy Hoppers eroberte er die Tanzflächen der 30er-Jahre. Doch mit dem Niedergang des Swings geriet auch der Lindy Hop in Vergessenheit. Mehrere tausend Lindy Hopper aus der ganzen Welt treffen sich deshalb in New York, um den Geburtstag ihres Idols zu feiern. Denn ohne Frankie Manning hätte es kein Revival des Lindy Hop gegeben. Heute wäre er 100 Jahre alt geworden.

Von Mirjam Wlodawer | 26.05.2014
    Mehr als 2000 Lindy Hopper feiern jedes Jahr in Erinnerung an den legendären Lindy Hopper Frankie Manning im Centarl Park seinen Geburtstag. 2014 wäre er 100 Jahre geworden.
    Lindy Hopper im Central Park in New York (AFP/Mario Tama/Images)
    Norma Miller:
    "Er war der beste Lindy Hopper aller Zeiten. Es gab viele gute Tänzer, aber keiner war besser als Frankie. Deshalb wurde er auch so ein großartiger Tanzlehrer."
    Sagt Norma Miller. Die 94-jährige New Yorkerin war Frankie Mannings Tanzpartnerin. Jazzklubs, wie das Savoy, waren Frankie und ihr Zuhause. Hier traten sie mit Stars wie Ethel Waters, Chick Webb und Ella Fitzgerald auf.
    Norma Miller:
    "Wir waren dabei als Chick Webb 1939 seinen letzten Auftritt im Paramount Theater hatte. Als er auf der Bühne zusammenbrach und danach verstarb. Damals übernahm Ella Fitzgerald die Führung der Band. Die große Ella Fitzgerald! Frankie tanzte oft mit ihr. Und Frankie tanzte mit Ethel Waters. Er zeigte ihr, wie man Lindy Hop tanzt. "
    Lindy Hop, das war in den 1930er-Jahren ein neuer, spektakulärer Tanz. Vom swingenden Rhythmus getragen, wirbelten die Tanzpaare um einander herum, als verbinde sie ein unsichtbares Gummiband. Lindy Hop war wild und verrück. Und Frankie Manning der Erste, der akrobatische Tanzeinlagen, so genannte Aerials, erfand.
    In einem Dokumentar-Film aus den 1980ern erzählt er davon.
    Frankie Manning:
    "Den ersten Aerial aller Zeiten. Den hab ich gemacht! (lacht)"
    Auch Frankie Mannings Sohn Chazz Young erzählt oft von dem Abend, an dem sein Vater den Aerial erfand:
    "Sie hatten einen großen Wettkampf im Savoy gegen Shorty Snowden. Und weil Frankie gewinnen wollte, kam er auf die Idee, seine Tanzpartnerin über seinen Rücken zu werfen. Da war es auf einmal ganz still. Weil keiner im Savoy glauben konnte, was er gesehen hatte. So erfand Frankie den ersten Aerial."
    Mit immer gewagteren Tanzeinlagen stahlen Frankie und seine Whitey´s Lindy Hoppers den Stars die Show.
    Das Revival des Lindy Hop
    Der Schwede Lennard Westerlund gehört zu denjenigen, die Jahrzehnte später das Revival des Lindy Hop mitbegründeten. Die Geschichte dieses Tanzes kennt er in und auswendig.
    Lennard Westerlund:
    "Die Lindy Hopper bekamen den meisten Applaus. Weil sich die andere Künstler beschwerten wurden die Lindy Hopper in manchen Klubs gar nicht erst engagiert. Der Cotton Club hat die Lindy Hoppers sogar mal gefeuert."
    In den 1950er-Jahren endeten die goldenen Zeiten der Big Band Musik. Rock'n'Roll und Bebop verdrängten den Swing. Keiner interessierte sich mehr für Lindy Hop und Frankie Manning musste seine Karriere als Tänzer aufgeben. Seine Tanzpartnerin Norma Miller erinnert sich:
    "Es brach ihm das Herz. Aber die Zeiten hatten sich geändert und Frankie musste 37 Jahre als Postbeamter arbeiten."
    Kaum jemand wusste, dass der Mann hinter dem Postschalter früher mit Jazz-Legenden auf der Bühne gestanden hatte. Erst in den 1980er Jahren wurde der Lindy Hop von Lennard Westerlund und anderen schwedischen Tänzern wieder entdeckt und der 75-jährige Frankie Manning zum Star der Szene.
    Für Norma Miller ist das ein kleines Wunder.
    Norma Miller:
    Es war das größte Comeback der Welt. Er ist 75 Jahren alt und bekommt das Angebot als Tanzlehrer zu arbeiten. Ich konnte es einfach nicht glauben. Er reiste um die ganze Welt, 50 Wochen im Jahr, um Lindy Hop zu unterrichten. Ich kenne ihn wirklich gut. Aber selbst ich war verblüfft."