Fest der Hauptstadtjournalisten
AfD beim Bundespresseball nicht mehr erwünscht

Vertreter der AfD sind erstmals seit dem Einzug der Partei in den Bundestag 2017 nicht zum Bundespresseball eingeladen.

10.04.2024
    Bundespresseball 2023 im Hotel Adlon in Berlin.
    Die AfD wurde nicht zum Bundespresseball eingeladen. (picture alliance/Eva Oertwig / SCHROEWIG)
    Das sagte der Vorsitzende des Vereins Bundespressekonferenz, Feldhoff, der Deutschen Presse-Agentur. Er begründete die Entscheidung mit dem Verhalten der AfD gegenüber Journalisten und Medien, die gezielt von Veranstaltungen ausgeschlossen oder dort unter Druck gesetzt würden. Die AfD stehe nicht für Pressefreiheit, erklärte Feldhoff.
    Der Bundespresseball wird traditionell von der Bundespressekonferenz, dem Zusammenschluss der Hauptstadtjournalisten, veranstaltet. Das Motto der Veranstaltung an diesem Freitag lautet "Für die Pressefreiheit. Demokratie schützen".
    Diese Nachricht wurde am 09.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.