Sonntag, 02. Oktober 2022

AfD-Erfolg
Gefahr für die Demokratie

Angesichts des Erfolgs der AfD bei den Landtagswahlen findet Charlotte Knobloch deutliche Worte. Die Partei sei brandgefährlich, warnte die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern. Sie forderte: "Unser Land darf sich nicht verändern."

13.03.2016

    Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Charlotte Knobloch
    Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Charlotte Knobloch (dpa / picture alliance / Sven Hoppe)
    Knobloch warf der AfD vor, ein nationalistisches, völkisch-rassistisches, antisemitisches und system-umwälzendes Profil zu haben. Diese Partei sei brandgefährlich. Mit ihrer aggressiven Rhetorik, Hass und Menschenverachtung vergifte sie die gewachsene politische Kultur, meinte Knobloch. Die ehemalige Vorsitzende des Zentralrats der Juden nannte das Wahlergebnis eine "politische Erosion". Nun müsse "ehrlich, ernsthaft und nachhaltig über den Zustand unserer Demokratie und unserer Gesellschaft" diskutiert werden. Es gehe um die Lehren, die aus gestern und heute für morgen gezogen würden. Knobloch warnte eindringlich: "Wenn die Demokraten nicht die Weichen stellen, werden es die Anti-Demokraten tun – mit unabsehbar verheerenden Folgen."