Dienstag, 28. Juni 2022

Archiv

Alle Sendungen im Januar
Klassisches vom Rheingau, Neues aus Bukarest

Beethoven, Weber und Rachmaninow sowie ein Werk des Klarinettisten Jörg Widmann stehen auf den Programmen zweier Konzerte vom Rheingau Musikfest. Werke des 20. und 21. Jahrhunderts standen in der Woche der Neuen Musik in Bukarest im Mittelpunkt. Und an den Cellisten Emmanuel Feuermann erinnert der gleichnamige internationale Wettbewerb, der 2014 in Berlin stattfand.

04.01.2015

4. Januar
Woche der Neuen Musik Bukarest 2014
Dan Dediu
Nuferi
Ulpiu Vlad
Wild Flowers
Ladislau Csendes, Violine
Ravvivando-Quartett
Kammerorchester des Rumänischen Rundfunks
Leitung: Gheorghe Costin
Dan Constantinescu
Kammersymphonie
Anatol Vieru
Doppelkonzert für Violine und Violoncello
Raluca Stratulat, Violine
Andreea Ţimiraş, Violoncello
Symphonieorchester des Rumänischen Rundfunks
Leitung: Horia Andreescu
Vom 24. bis 30. Mai 2014 fand in Bukarest die 24. Edition der "Sãptãmâna internaþionalã a muzicii noi" statt. Gegründet wurde das Festival direkt nach der Revolution vom rumänischen Komponisten Ștefan Niculescu mit der Absicht, die lebendige rumänische Szene international bekannter zu machen. Uraufführungen treten in Dialog mit herausragenden Werken der sogenannten Goldenen Generation, die in staatssozialistischer Zeit eine aufregend frische und originelle Tonsprache kultivierte. Ergänzt wird das Programm durch Showcase-Konzerte der jüngsten Generation. Radio România hat dankenswerterweise Ausschnitte der Konzerte vom 28. und 30. Mai 2014 zur Verfügung gestellt. Das Kammerorchester und das Symphonieorchester des Rumänischen Rundfunks spielen Werke von Dan Dediu, Ulpiu Vlad, Dan Constantinescu und Anatol Vieru.
11. Januar
Rheingau Musik Festival 2014
Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 30 E-Dur, op. 109
Sonate Nr. 31 As-Dur, op. 110
Sonate Nr. 32 c-Moll, op. 111
Igor Levit, Klavier
Aufnahme vom 25. Juli 2014 im Fürst-von-Metternich-Saal, Schloss Johannisberg
Die Bezeichnung 'Tastenlöwe' mag Igor Levit nicht besonders; dennoch haben es die Programme, die der junge russische Pianist in seinen Konzerten spielt, durchaus in sich. Und die technisch überaus anspruchsvollen Werke Franz Liszts schätzt er besonders. Allerdings liebt Levit auch die 32 Klaviersonaten Ludwig van Beethovens, von denen er sich besonders gerne den zwischen 1820 und 1822 entstandenen letzten drei Sonaten widmet. Sie befanden sich auch seiner 2013 veröffentlichten Debüt-CD, die ein Jahr später mit dem ECHO-Klassikpreis als beste solistische Einspielung ausgezeichnet wurde. Beethovens letzte drei Sonaten standen auch im Mittelpunkt von Igor Levits Klavierabend, den er am 25. Juli 2014 beim Rheingau Musik Festival im Fürst-von-Metternich-Saal des Schlosses Johannisberg gab.
18. Januar
Grand Prix Emanuel Feuermann 2014
Internationaler Violoncello-Wettbewerb
Werke u.a. von Ernst Toch und Robert Schumann
Preisträger des Grand Prix Emanuel Feuermann
Kammerakademie Potsdam
Leitung: Christoph Poppen
Aufnahmen vom 22./23. November 2014 aus der Universität der Künste und dem Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
Emanuel Feuermann war einer der Ausnahme-Cellisten des 20. Jahrhunderts: musikalisches Wunderkind, jüngster Professor für Musik in Deutschland, Kammermusikpartner von Paul Hindemith. Zu Ehren des früh verstorbenen Cellisten richtet die Kronberg Academy alle vier Jahre den 'Grand Prix Emanuel Feuermann' in Berlin aus - in der Stadt, die der Jude Feuermann 1933 nach der nationalsozialistischen Machtübernahme verlassen hat. Der Andrang auf den 'Grand Prix' war in diesem Jahr besonders groß; alle Bewerber mussten für die erste Wettbewerbsrunde DVD-Aufnahmen ihres Spiels einreichen. Zwölf Cellistinnen und Cellisten schafften es in die zweite Runde und spielten vor einer international besetzen Jury um die begehrten Preise.
25. Januar
Rheingau Musik Festival 2014
Carl Maria von Weber
Ouvertüre zu Oper ‚Oberon'
Konzert für Klarinette und Orchester Nr. 1 f-Moll, op. 73
Sergej Rachmaninow
Sinfonische Tänze, op. 45
Jörg Widmann
Elegie für Klarinette und Orchester
Jörg Widmann, Klarinette
Toronto Symphony Orchestra
Leitung: Peter Oundjian
Aufnahme vom 19. August 2014 aus dem Kurhaus Wiesbaden
Es ist ein seltenes Ereignis, wenn das Toronto Symphony Orchestra hierzulande auf einer Konzertbühne zu erleben ist. Fast zwei Jahrzehnte hat es gedauert, bis das kanadische Spitzenensemble im Rahmen seiner letztjährigen Europa-Tournee den Weg wieder nach Deutschland fand, und das auch nur für einen einzigen Auftritt. Im Kurhaus Wiesbaden demonstrierten der langjährige Chefdirigent Peter Oundjian und sein Orchester eindrucksvoll, dass sie den Vergleich mit den traditionsreichen nordamerikanischen Klangkörpern nicht zu scheuen brauchen. Da das Rheingau Musik Festival 2014 Jörg Widmann zum „Composer & Artist in Residence" erklärt hatte, trat der bei dem Konzert gleich in doppelter Funktion in Erscheinung: als Solist in Carl Maria von Webers erstem Klarinettenkonzert und als Interpret seiner 2005 komponierten Elegie für Klarinette und Orchester.