Donnerstag, 26. Mai 2022

Archiv


"Anabolika an Jugendliche"

Nach Erich Vogt bezichtigt jetzt auch ein weiterer ehemaliger Schwimmer den inzwischen verstorbenen Schwimmtrainer Gerhard Hetz des Dopings. Der mehrfache Deutsche Meister Wolfgang Kremer, Olympia-Neunter der Spiele 1968 in Mexiko, geht sogar noch weiter. Er erhebt Vorwürfe gegen einen Athleten.

Wolfgang Kremer im Gespräch mit Andrea Schültke | 20.10.2013

Kremer schildert ein Gespräch zweier Schwimmer in einer Umkleidekabine 1969. Er habe gehört, wie zwei Athleten sich unterhielten und "der Jüngere den Werner Lampe fragte: 'Was hat der Meister (so wurde Gerhard Hetz von manchen genannt), Dir denn für Pillen gegeben, die Roten oder die Weißen?' Worauf Werner Lampe sagte: 'Wenn man anfängt bekommt man erst die Weißen und später dann die Roten.'" Werner Lampe habe auf eine Rückfrage geantwortet: "Ja, ich bekomme die Roten." Dabei soll es sich um Fortabol gehandelt haben, bei den "Weißen" um Dianabol.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 19. April 2014 als Audio-on-demand abrufen.