Geplante Deregulierung
Apotheken in Norddeutschland aus Protest gegen Regierungspolitik geschlossen

Mit geschlossenen Apotheken in ganz Norddeutschland und einer zentralen Kundgebung in Hannover demonstrieren Apothekenverbände gegen Einsparungen und stagnierende Honorare.

09.11.2023
    Ein Schild mit dem roten Logo der Apotheken, ein Buchstabe "A" in Frakturschrift
    Protesttag gegen die geplante Deregulierung: In Norddeutschland bleiben die Apotheken heute geschlossen. (picture alliance / SULUPRESS.DE / Torsten Sukrow / SULUPRESS.DE)
    Die Aktionen sind der Auftakt zu regionalen Protesten im Laufe des Monats in ganz Deutschland. Die Apothekerschaft kritisiert unter anderem Pläne von Bundesgesundheitsminister Lauterbach, die Branche zu deregulieren. Der Landesapothekenverband Niedersachsen sowie die Verbände in Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern setzen sich unter anderem für eine finanzielle Stärkung der Apotheken und einen Abbau der Bürokratie ein. Für Kundinnen und Kunden in den betroffenen Bundesländern gibt es heute nur einen Notdienst.
    Diese Nachricht wurde am 08.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.