Archiv

Bundesagentur für Arbeit
Arbeitslosenquote im März leicht gesunken

Die Zahl der Erwerbslosen in Deutschland ist im März leicht zurückgegangen, allerdings nicht so stark wie von Experten erwartet.

31.03.2023
    Das Schild der Agentur für Arbeit in Uelzen, Niedersachsen
    Das Schild der Agentur für Arbeit in Uelzen, Niedersachsen (Archivbild vom Mai 2022). (picture alliance / Schoening)
    Wie die Agentur für Arbeit in Nürnberg mitteilte, liegt die Zahl der Menschen, die einen Arbeitsplatz suchen, jetzt bei knapp 2,6 Millionen. Die Arbeitslosenquote bleibt konstant bei 5,7 Prozent. Konkret sank die Zahl der Erwerbslosen im März im Vergleich zum Februar um 26.000. Verglichen mit März vergangenen Jahres stieg die Zahl der Arbeitslosen aber um 232.000 an.
    Die Zahl der Unterbeschäftigten lag bei fast 3,5 Millionen, 357.000 mehr als vor einem Jahr. Hier werden beispielsweise Menschen in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen erfasst.
    Die Chefin der Bundesagentur für Arbeit, Nahles, sagte, die schwache Konjunktur hinterlasse Spuren, und die übliche Frühjahrsbelebung setze nur verhalten ein.
    Diese Nachricht wurde am 31.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.