Samstag, 21. Mai 2022

Aus der Nachrichtenredaktion
Viertes Kölner Forum für Journalismuskritik

"Meinungsmacht und Meinungsmarkt" - unter dieser Überschrift steht in diesem Jahr das "Kölner Forum für Journalismuskritik", eine Veranstaltung der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion und der "Initiative Nachrichtenaufklärung" (INA). Am 22. Juni 2018 ist es soweit.

18.06.2018

Journalismus wirkt auf die Gesellschaft ein, Journalismus lebt im Wettbewerb. "Meinungsmacht und Meinungsmarkt", so lautet daher in diesem Jahr der Oberbegriff für das "Kölner Forum für Journalismuskritik". Deutschlandfunk und "Initiative Nachrichtenaufklärung" laden dazu für den 22.6.2018 ein. In drei Podien diskutieren Gäste aus Politik, Verbänden und Medien über den Onlinejournalismus, den Wirtschaftsjournalismus und über das Verhältnis öffentlich-rechtlicher und privater Angebote. Seien Sie dabei – im Kölner Funkhaus oder per Livestream.
Der Eintritt ist selbstverständlich frei.
Annmeldungen bitte bis 21. Juni 2018 per Mail an veranstaltung@deutschlandfunk.de
Programmübersicht 4. Kölner Forum für Journalismuskritik als PDF-Datei
10:00 Uhr Begrüßung - Marco Bertolaso, Deutschlandfunk, Hektor Haarkötter, Initiative Nachrichtenaufklärung
10:15 Uhr bis 11:15 Uhr
Was tut sich im Netz? – Onlinejournalismus 2018
Markus Beckedahl, netzpolitik.org
Steffi Dobmeier, Funke-Mediengruppe
Maria Exner, Zeit-Online
Charlotte Maihoff, RTL-Aktuell

Moderation: Bettina Schmieding, Deutschlandfunk
11:30 Uhr bis 12:45 Uhr
Über Gebühr gut? – Die Zukunft der öffentlich-rechtlichen Angebote

Leonhard Dobusch, Universität Innsbruck/ZDF-Fernsehrat
Valdo Lehari jr., Verleger Reutlinger General-Anzeiger, Vizepräsident BDZV
Heike Raab, Staatssekretärin für Medien und Digitales, Rheinland-Pfalz
Stefan Raue, Intendant Deutschlandradio

Moderation: Daniel Bouhs, Freier Medienjournalist
13:00 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr bis 15:15 Uhr
Mehr als Dax und Bilanzen? – Wirtschaftsjournalismus in Deutschland

Jörg Hofmann, erster Vorsitzender der IG Metall
Christian Maertin, Head of Corporate Communications Bayer AG
Ulrich Reitz, Ressortleiter Wirtschaft n-tv
Günter Wallraff, Recherchejournalist und Autor

Moderation: Sina Fröhndrich, Deutschlandfunk-Wirtschaftsredaktion
15:15 bis 15:30 Uhr Kaffeepause
15:35 bis 15:50 Uhr - @mediasres im Dialog
Deutschlandfunk-Live-Sendung mit Hörerbeteiligung aus dem Kammermusiksaal
16:00 Uhr bis 16:15 Uhr
Über Lügen und Grauzonen – Aufklärungsarbeit zu "Fake news" in den Schulen

Juliane von Reppert-Bismarck und Wilfried Rütten präsentieren das internationale Projekt "lie detectors"
16:15 bis 17:00 Verleihung des Günter-Wallraff-Preises für Medienkritik
Moderation: Marlene Nunnendorf, Initiative Nachrichtenaufklärung
Laudatio: Birgit Wentzien, Deutschlandfunk, und Günter Wallraff, Journalist und Namensgeber
Musikalische Umrahmung: Jazz-Quartett Cable Salad
Über den Tag verteilt: Kurzvideos – Die Pressefreiheit der anderen – Dlf-Korrespondenten sprechen über die Lage des Journalismus in ihren Berichtsgebieten
Infos und Livestream: deutschlandfunk.de/journalismuskritik - #kfj18
Übertragung auf "Dokumente und Debatten" im Digitalradio und hier im Netz.