Südkorea
Auto fährt Fußgänger in Seoul an - Mehrere Tote

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ist ein Autofahrer offenbar versehentlich in eine Gruppe von Fußgängern gefahren.

09.07.2024
    Südkorea, Seoul: Polizeibeamte kontrollieren eine Unfallstelle in der Nähe des Rathauses.
    Ein Autofahrer hat in der südkoreanischen Millionenmetropole Seoul nach Medienberichten mehrere Menschen auf einem Gehweg erfasst. (Seo Dae-yeon/YONHAP/AP/dpa)
    Dabei wurden mindestens neun Menschen getötet und vier verletzt, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Polizei. Es sei möglich, dass die Zahl der Opfer steige. Der Unfall habe sich in der Nähe des Rathauses ereignet. Ein älterer Mann, der den Wagen gefahren habe, sei festgenommen worden. Die Polizei ging Yonhap zufolge davon aus, dass er die Straße in falscher Richtung befahren hatte. Bevor sein Auto die Fußgänger erfasst habe, sei er mit zwei anderen Fahrzeugen kollidiert. Er soll demnach angegeben haben, sein Auto habe plötzlich beschleunigt.
    Diese Nachricht wurde am 01.07.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.