Donnerstag, 29. Februar 2024

Archiv

Band Txarango
Música Mestiza aus Barcelona

Hinter dem fröhlichen Sound der katalanischen Band Txarango stecken ernste Botschaften gegen Rassismus und Imperialismus und für die Autonomie Kataloniens. Sänger Alguer Miquel sagt: "Eine Gesellschaft ist nur gesund, wenn sie auch kritisch ist. Und sie ist nur schön, wenn sie tanzt und singt."

Am Mikrofon: Babette Michel | 03.05.2019
    Fünf Männer stehen auf einer hell ausgeleuchteten Bühne und spielen Musik.
    2010 waren Txarango Teil der Strassenmusik-Szene in Barcelona (Michael Pohl)
    Begleitet von dem kleinen Anden-Instrument Charango sangen sie 2010 als Teil der Straßenmusik-Szene von Barcelona ihre ersten Songs. Der Name ist geblieben, aber das Instrumentarium hat sich geändert und besteht heute aus Bläsern, Gitarre, Bass, Keyboards, Drums und Perkussion. Die einheimische Rumba Catalana verbinden die zehn Musiker dieser Mestizo-Band mit Reggae und Rock, Salsa und Ska. Txarango, inzwischen ein international beachteter Liveact, ist in mehreren uneigennützigen sozialen Projekten aktiv und hat sogar ein eigenes Festival gegründet. Gesungen wird bei Txarango vor allem auf Katalanisch, aber auch in Spanisch und Französisch.
    FünfMänner stehen auf einer ausgeleuchteten Bühne und spielen Musik.
    Txarango ist inzwischen ein international beachteter Liveact (Matthias Kimpel)
    Aufnahme vom 5.7.2018 beim Rudolstadt Festival