Donnerstag, 28. September 2023

Handystrahlung
Belgien will Strahlenwerte von iPhone 12 genauer untersuchen - Frankreich ordnet Verkaufsstopp von Apple-Modell an

Belgien will die Strahlenwerte des iPhone 12 von Apple genauer untersuchen.

14.09.2023

    Die Logos der Social-Media-Plattformen WhatsApp, Twitter, TikTok, Microsoft Teams, Clubhouse, Facebook, Instagram, Slack und Telegramm sind auf einem iPhone 12 Pro Max von Apple zu sehen
    Hat das iPhone 12 von Apple zu hohe Strahlenwerte? Belgien lässt das untersuchen. (dpa)
    Der Staatssekretär für Digitalisierung, Michel, sagte in Brüssel, es sei seine Pflicht, für die Sicherheit aller Bürger zu sorgen. Die Regulierungsbehörde solle zudem zu einem späteren Zeitpunkt alle Smartphones des US-Technologiekonzerns sowie die Geräte anderer Hersteller überprüfen.
    Frankreich hatte gestern einen Verkaufsstopp des iPhone 12 angeordnet, nachdem die nationale Strahlenaufsicht bei ihren Tests eine Überschreitung der Grenzwerte festgestellt hatte. Dem Konzern droht ein landesweiter Rückruf. Nach Einschätzung der Bundesnetzagentur wäre eine solche Entscheidung richtungsweisend für die restlichen EU-Staaten.
    Der US-Konzern widerspricht den Test-Ergebnissen und sagt, dass die betroffenen Handys die Grenzwerte einhalten. Apple hat jetzt zwei Wochen Zeit, um zum Beispiel mit Updates die Strahlungswerte zu verbessern.
    Diese Nachricht wurde am 14.09.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.