Sonntag, 14. August 2022

Archiv


Berichterstattung aus der mexikanischen Anarchie

Was deutsche Journalisten beunruhigt, wäre Redakteuren in Mexiko möglicherweise nur ein Schulterzucken wert. Denn das Land südlich der USA gilt als eines der gefährlichsten Pflaster für engagierte Reporter.

Von Martin Polansky | 05.05.2012

    Nicht nur die Drogenkartelle und andere Verbrecherorganisationen sind von ihrer Berichterstattung wenig angetan, auch auf die Hilfe staatlicher Stellen hoffen Journalisten oft genug vergebens.

    Den vollständigen Beitrag können Sie in unserem Audio-on-Demand-Player hören.