Donnerstag, 29. September 2022

Archiv

Buch über Rio Reiser
Ehrliche und persönliche Einblicke

Rio Reiser gilt als einer der Gründerväter der deutschen Popmusik. Sein Bruder Gert Möbius schildert in seinem Buch "Halt dich an deiner Liebe fest. Rio Reiser" den Weg eines Künstlers, der vor allem eins wollte: nicht vereinnahmt werden. In dem Werk enthalten: bislang unveröffentlichte Tagebucheinträge und Briefe.

Gert Möbius im Gespräch mit Ulrich Biermann | 17.06.2016

    Der Sänger Rio Reiser (1950 - 1996), aufgenommen im Dezember 1987
    Der Sänger Rio Reiser (1950 - 1996), aufgenommen im Dezember 1987 (picture alliance / Horst Galuschka)
    Protest und Sehnsucht, Widerstand und Zärtlichkeit. Kaum ein deutscher Musiker hat all das so in seinen Liedern vereinen können wie Rio Reiser, die Stimme von "Ton Steine Scherben". Am 20. August 2016 jährt sich sein Todestag zum 20. Mal. Mit "Keine Macht für niemand" oder "Macht kaputt, was euch kaputt macht" waren die sogenannten "Scherben" in den 1970er- und 80er-Jahren das Sprachrohr der linken Szene in der Republik.
    Lange Jahre waren Möbius die Tagebücher seines Bruders "zu intim", doch dann hat er sie gelesen. "Das Tagebuch ist in einer Ehrlichkeit geschrieben, was die wenigsten sich trauen", sagte er im Corsogespräch. Diese bislang unveröffentlichten Tagebucheinträge sind Teil seines Buches "Halt dich an deiner Liebe fest. Rio Reiser", das jetzt erschienen ist. Es sei keine Biografie, sondern eine "größere" Familiengeschichte, sagt Möbius, der den Lebensweg seines Bruders sehr persönlich beschreibt.
    Das vollständige Gespräch mit Gert Möbius können Sie in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.