Samstag, 21. Mai 2022

Bundestagspräsident
Lammert kandidiert nicht mehr für den Bundestag

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) kandidiert nicht mehr für den Deutschen Bundestag. Lammert hat diese Entscheidung seinem CDU-Kreisverband Bochum schriftlich mitgeteilt. Lammert ist seit 1980 im Bundestag, seit 2005 dessen Präsident.

17.10.2016

Bundestagspräsident Norbert Lammert vor dem Reichstag in Berlin
Bundestagspräsident Norbert Lammert will nach 37 Jahren nicht mehr für den Bundestag kandidieren. (picture alliance/dpa/Rainer Jensen)
Neben dem Sprecher des Bundestags, Ernst Hebeker, bestätigte auch der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Bochum, Christian Haardt, Lammerts geplanten Rückzug. In dem Schreiben verweise der CDU-Politiker auf seine vier Jahrzehnte in der Politik, so Haardt. Der 67-jährige Lammert begründe seine Entscheidung damit, dass die Zeit reif sei für einen Wechsel, da er nicht jünger werde. Der Abschied aus der aktiven Politik falle ihm nicht leicht.
Die Deutsche Presse-Agentur zitiert aus Lammerts Schreiben: "Am Ende dieser Legislaturperiode gehöre ich dem Bundestag 37 Jahre an; unter Einbeziehung der fünf Jahre im Rat der Stadt Bochum sind es mehr als vier Jahrzehnte, in denen ich für die Union kandidiert und über das Mandat hinaus interessante, wichtige Ämter und Funktionen wahrgenommen habe."
Respektiert über Parteigrenzen hinweg
Lammert gilt als souverän, unbequem, unter Parteifreunden bisweilen auch als widerborstig. Seit 2005 hat er sich als Bundestagspräsident Anerkennung über Parteigrenzen hinweg verschafft.
CDU-Landeschef Armin Laschet sagte über Norbert Lammert: "Dem Deutschen Bundestag werden sein Humor, seine Wortgewalt und seine geistige Originalität fehlen."
Das Amt des Bundestagspräsidenten ist das protokollarisch zweithöchste im Staat, nach dem des Bundespräsidenten. Lammert wird für die Nachfolge des jetzigen Bundespräsidenten Joachim Gauck gehandelt. Aber der scheidende Bundestagspräsident hatte bereits vor der Rückzugsankündigung aus dem Bundestag mögliche Ambitionen zurückgewiesen.
(vic/kis)