Archiv


CampusABC - N wie N.N.

21.09.1999
    Die Abkürzung N.N. findet sich gelegentlich im Vorlesungsverzeichnis, wenn bei Veranstaltungen die durchführende Lehrkraft noch nicht feststeht. N.N. steht für "nomen nominandum". Das ist Latein und heißt: "Der Name muss noch genannt werden". "Wir haben dieses N.N. aus der Tradition der alten Universitäten übernommen", erklärt Professor Horst Gehrken, der als Planungsbeauftragter an der Uni Hannover auch für das Vorlesungsverzeichnis federführend ist. "N.N. taucht bei uns am ehesten auf, wenn Stellen nicht besetzt sind, man aber deutlich machen will, dass dieses Fach an der Hochschule vertreten ist." Davon zu unterscheiden ist eine andere lateinische Wendung, die ebenfalls mit N.N. abgekürzt wird: "nomen nescio", was ungefähr bedeutet: "Ich kenne den Namen nicht." Das "nomen nominandum" drückt immerhin die Absicht aus, noch nach einem Namen und dem zugehörige Menschen zu suchen.