Freitag, 01. März 2024

Archiv

Corbijn-Bildband
Erinnerung an eine vergangene Epoche der Superstars

U2, R.E.M., Tom Waits, Depeche Mode, sie alle haben sich von dem Fotografen und Filmemacher Anton Corbijn vor allem in den 80er- und 90er-Jahren in Szene setzen lassen - für Zeitschriften, Albumcover und in Musikvideos. Diese vergangene Rock- und Pop-Welt zeigt er jetzt in seinem Bildband "1-2-3-4".

Anton Corbijn im Gespräch mit Juliane Reil | 09.04.2015
    Der Fotograf und Filmemacher Anton Corbijn bei der 65. Internationalen Filmfestspielen Berlin (Berlinale)
    Der Fotograf und Filmemacher Anton Corbijn bei der 65. Internationalen Filmfestspielen Berlin (Berlinale) (picture alliance / dpa - Ekaterina Chesnokova)
    "Ich habe Geschichte geschrieben, wie mir inzwischen klar wird. Damit meine ich die schlichte Tatsache, dass dieses Buch etwas zeigt, was nicht mehr existiert, eine Welt, die inzwischen untergegangen ist." Das schreibt der niederländische Fotograf und Filmemacher Anton Corbijn im Vorwort zu seinem Bildband "1-2-3-4". Gemeint ist damit wohl die Pop- und Rockwelt der 80er- und 90er-Jahre, die Corbijn mit seinen meist in schwarz-weiß gehaltenen Fotos mit inszeniert hat.
    Corbijn fotografiert inzwischen nur noch selten Künstler, hat sich in den vergangenen zehn Jahren stärker auf das Filmemachen verlegt, zuletzt mit dem viel beachteten Agentenfilm "A most wanted man" und dem James Dean-Biopic "Life". Insofern ist "1-2-3-4" nicht nur Erinnerung an eine Epoche der Superstars vor dem Internet-Zeitalter, sondern auch an den Fotografen Corbijn selbst, der Ende Mai 60 Jahre alt wird.
    Das vollständige Gespräch können Sie mindestens sechs Monate nachhören.