Samstag, 02. März 2024

Archiv

Crowdfunding
Geld von der Gruppe

Sei es die Produktion einer neuartigen Uhr, das eigene Buch oder ein kreatives Sommerferienprojekt für Flüchtlinge. Dienstleistungen, Produkte und Projekte, für die sich keine traditionellen Investoren finden, sammeln ihr Geld immer öfter per Crowdfunding ein.

Am Mikrofon: Philip Banse | 23.07.2015
    Geld liegt in einem Blumenkübel
    Wie wirkt sich das neue Kleinanlegerschutzgesetz auf Crowdfunding-Initiativen aus? (dpa / picture alliance / Thomas Eisenhuth)
    Die Kleinstbeträge der Massen haben Millionenprojekte finanziert, wirtschaftliche Erfolge aus der Taufe gehoben und nicht-kommerzielle Initiativen ermöglicht. Auch in Deutschland bieten im Internet zahlreiche Crowdfunding-Plattformen ihre Dienste an.
    Wie sammelt man dort Geld ein? Welche Projekte haben Erfolgsaussichten? Welche rechtlichen Fragen gilt es zu beachten? Was bekommen die Bürger-Investoren, welche Rechte haben sie? Wie wirkt sich das neue Kleinanlegerschutzgesetz auf Crowdfunding-Initiativen aus?
    Diese und andere Fragen diskutieren wir in dieser Sendung.
    Hörerfragen sind wie immer willkommen.
    Die Nummer für das Hörertelefon lautet: 00 800 – 44 64 44 64 und die E-Mail-Adresse: marktplatz@deutschlandfunk.de
    Studiogäste:

    - Michael Augustin, Rechtsanwalt

    - Michael Gelhaus, nearbees - Honig von nebenan
    - Wolfgang Gumpelmaier, Crowdfunding-Berater
    - Karsten Wenzlaff, Crowdfunder