Montag, 06. Dezember 2021

Archiv

Debatte um Hartz IVDer Verein „Sanktionsfrei“ setzt auf Vertrauen statt Sanktionen

Hartz IV, bei den einen steht der Begriff für Demütigung und Armut, bei den anderen für Faulheit und soziale Hängematte. Bis heute ist die Reform umstritten: Denn wer Grundsicherung bezieht, muss auch Pflichten erfüllen, sonst drohen Sanktionen. Ob das verfassungskonform ist, prüfen derzeit die Richter in Karlsruhe.

Eine Sendung von Petra Ensminger | 06.02.2019

Schriftzug Hartz IV
Welche Vorteile hat eine Grundsicherung ohne Sanktionen? (imago stock&people)
Dürfen Teile der Grundsicherung oder gar die gesamte gestrichen werden? Nein, sagt schon jetzt der Verein "Sanktionsfrei" und gleicht bei 250 Menschen die Hartz IV-Sanktionen aus. Ein wissenschaftlich begleitetes Pilotprojekt zur bedingungslosen Grundsicherung.
Wie wirken sich Sanktionen auf die Menschen aus? Was passiert, wenn ihnen der Druck genommen wird? Was spricht für, was gegen Sanktionen in der Grundsicherung? Darüber diskutierten in der Länderzeit Hörerinnen und Hörer mit unseren Gesprächsgästen:
  • Helena Steinhaus, Verein "Sanktionsfrei"
  • Tobias Krull, arbeits- und sozialpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt
  • Rana Martin Bhattacharjee, Jobcenter Köln
  • Prof. Dr. Moritz Kuhn, Institut für Makroökonomik und Ökonometrie an der Universität Bonn