Donnerstag, 02. Februar 2023

Archiv

Der Libanon im Spiegel der Musik
Positive Seele in der Verwandlung

Ist es uns möglich, Musik aus dem Libanon wahrzunehmen und dabei nicht nur in heutigen Klischees zu denken? Also uns nicht von Bildern und Nachrichten über Krieg und Zerstörung leiten zu lassen, die das Gesamtbild nicht vollständig wiedergeben?

Von Magdalene Melchers | 19.06.2018

    Leider liegt für dieses Bild keine Bildbeschreibung vor
    Frühchristliche Darstellung mit heutigen Kriegsspuren in einer orthodoxen Kathedrale in Beirut (Magdalene Melchers)
    Religionszugehörigkeit ist im Libanon die Voraussetzung für das politische Wahlrecht – wie spiegelt sie sich musikalisch, und was wiederum sagt das über das Land? Eine Antwort gibt ein Konzert mit orthodoxen Männerchören in einer überfüllten Beiruter Kirche. Eine andere liefern Kinderlieder in einem fensterlosen Theater in Tripoli, gesungen vom Sonbola Children Choir – das sind syrische Kinder aus einer Zeltstadt, nur wenige Kilometer von ihrer Heimat entfernt.
    Eine wieder andere Antwort gibt der libanesische Sänger Rabih Lahoud. Er lebt in Deutschland und war für den Echo Jazz 2018 nominiert. Autorin Magdalene Melchers bereiste das Land 2017 und im März 2018 und erlebte vielerlei Wirklichkeit – aufgeladen mit Lebenswunsch, Verwurzelung und Verletzbarkeit - reflektiert in Musik.
    Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung sieben Tage lang in unserer Mediathek.