Samstag, 02. März 2024

Archiv

Der Musiker und Komponist Mats Eilertsen
Basso Continuo

Mats Eilertsen ist einer der gefragtesten Jazzmusiker Norwegens und auf mittlerweile mehr als 100 Alben zu erleben. Der weitgereiste Bassist sieht sich mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert, um von seinen wechselnden Mitspielern zu lernen und ständig Neues in sein Spiel zu integrieren.

Von Karl Lippegaus | 25.04.2019
    Der norwegische Musiker Mats Eilertsen hält einen Kontrabass quer vor sich
    Der Kontrabass ist sein Instrument: Komponist Mats Eilertsen. (C.F. Wesenberg)
    Eilertsen spricht leise und wirkt wie ein ruhiger Seefahrer, der mit den Kräften von Wind und Wasser sein Schiff souverän zu steuern weiß. Besonders faszinieren ihn außereuropäische Instrumente wie Oud und Sitar. Seine Vielseitigkeit als Komponist ist für einen Jazzmusiker erstaunlich breit angelegt. Er versteht sich primär als melodischer Spieler, den aber auch rhythmische Aspekte stimulieren. Eilertsen wurde in Trondheim geboren, wo viele große Jazzinterpreten Norwegens studierten. Die Verwurzelung in der traditionellen Musik hat einen deutlichen Einfluss auf seine Klangwelt. Er schwört aufs Landleben und lässt sich gerne von der Natur inspirieren. Das Lyrische, die gesangliche Qualität sei ihm besonders wichtig, sagt er, um so seine Zuhörerschaft noch besser zu erreichen. Ein Glücksfall ist das bereits seit einer Dekade existierende Trio mit seinem Landsmann Thomas Strønen an den Drums sowie mit dem niederländischen Pianisten Harmen Fraanje, mit dem er das unlängst erschienene Album "And Then Comes The Night" eingespielt hat.