Mittwoch, 08. Februar 2023

Folge 264
Was vom AfD-Bundesparteitag übrig bleibt

Zwar war das Treffen von rund 600 AfD-Delegierten mit Aufrufen zu mehr Zusammenhalt gestartet, doch die knappe Wiederwahl des Co-Vorsitzenden Tino Chrupalla und eine stundenlange Eskalation um Parteipositionen zur EU zeigten neben der Zerrissenheit der Partei die wachsende Machtposition des Rechtsextremisten Björn Höcke. Nadine Lindner aus dem Deutschlandfunk-Hauptstadtstudio und die Landeskorrespondenten Alexander Moritz (Sachsen) und Henry Bernhard (Thüringen) sprechen über drei heiße Tage in Riesa.

Lindner, Nadine; Bernhard, Henry; Moritz, Alexander | 20. Juni 2022, 18:00 Uhr

AfD-Bundesparteitag
Björn Höcke (r), Fraktionsvorsitzender der AfD im Thüringer Landtag, und Tino Chrupalla, AfD-Bundesvorsitzender, stehen auf dem Bundesparteitag der AfD in der Sachsenarena. Am dritten und letzten Tag des Delegiertentreffens geht es um Inhalte wie die AuÃen- und Europapolitik und um Parteistrukturfragen. (picture alliance/dpa | Sebastian Kahnert)