Archiv


"Der Reitsport war anfällig für die NS-Machthaber"

Der Pferdesport war früher streng militärisch geprägt und ihre Protagonisten waren häufig politisch rechts gesinnt. So begründet die Autorin Nele Maya Fahnenbruck die "Selbstgleichschaltung" der Reitvereine im Nationalsozialismus. Die historische Aufarbeitung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung sieht Fahnenbruck als bislang unzureichend an.

Nele Maya Fahnenbruck im Gespräch mit Jonas Reese | 16.03.2013
    Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 16. August 2013 als Audio-on-demand abrufen.